Iny Lorentz, © FinePic / Helmut Henkensiefken

Iny Lorentz: Ein ganz besonderes Autorenduo

Iny Lorentz
Iny Lorentz, © FinePic, München

Wer ist Iny Lorentz?

In Wahrheit stecken hinter dem Pseudonym Iny Lorentz zwei Personen: Iny Klocke und ihr Ehemann Elmar Wohlrath. Klocke wurde 1949 in Köln geboren und war in unterschiedlichen Berufen tätig, bevor sie als IT-Expertin bei einer großen Versicherung anfing. Seit mehr als dreißig Jahren lebt sie in München. Wohlrath wurde 1952 geboren und stammt aus Franken. Sie begegneten sich zum ersten Mal Ende der 70er-Jahre in einem Science-Fiction-Club. Einige Zeit später wurde Elmar nicht nur Inys Kollege in der Versicherung, sondern auch ihr Ehemann. Zusammen verfolgen die beiden eine große Leidenschaft, die sie verbindet und die sie beide seit frühester Kindheit pflegen: Sie schreiben – und das seit einigen Jahren immer erfolgreicher. Vor sechs Jahren haben die beiden ihre Berufe aufgegeben und widmen sich seitdem dem gemeinsamen Schreiben von vor allem historischen Romanen. Gemeinsam veröffentlichten die beiden auch Romane unter Pseudonymen wie Sandra Melli, Mara Volkers, Anni Lechner, Eric Maron und Nicola Marni. Unabhängig voneinander hatten sowohl Wohlrath als auch Klocke vor Jahren Verlagsangebote bekommen, doch der wirklich große Erfolg stellte sich mit den historischen Romanen ein, die sie unter dem Pseudonym Iny Lorentz verfassten.

2003: Der erste historische Roman „Die Kastratin“ 

Nach einigen Kinderbüchern und diversen Science-Ficition-Erzählungen, begann Iny Lorentz historische Romane zu schreiben, die seitdem stets auf den Bestsellerlisten präsent sind. Mit dem Roman „Die Kastratin“ ging es los. In der Geschichte träumt die schöne Giulia davon, auch im Kirchenchor ihres Vaters singen zu dürfen. Für eine Frau in der Zeit der Renaissance ein Ding der Unmöglichkeit. Aber die junge Frau lässt sich nicht beirren und wandert als Kastrat durch Italien, immer begleitet von der Angst, dass jemand ihre Verkleidung aufdecken könnte.

2004: Beginn der großen Wanderhure-Tetralogie

Nicht lange darauf folgte ein großer Romanzyklus, der mit dem Werk „Die Wanderhure“ begann. Die Reihe dreht sich um das Leben der Bürgerstochter Marie, die als Opfer einer grausamen Intrige ihr Leben als Wanderhure fristen muss. Trotz all des Elends und der widrigen Lebensumstände verliert Marie aber eines nicht aus den Augen: Die Rache an denjenigen, die sie und ihre Familie ins Unglück stürzten. In „Die Kastellanin“, „Das Vermächtnis der Wanderhure“ und „Die Tochter der Wanderhure“ (2008) setzt sich die Geschichte um Maries Schicksal fort.

Außerdem publizierte das Autorenpaar noch weitere historische Romane wie „Die Goldhändlerin“, „Die Tartarin“, „Die Löwin“, „Die Pilgerin“ und „Die Feuerbraut“. 2009 folgten „Die Rose von Asturien“, ein Roman aus der Zeit der Karolinger und „Dezembersturm“. Im April 2010 wurde das Werk noch um die Bücher „Aprilgewitter“ und „Ketzerbraut“ erweitert.

Heimatromane von Anni Lechner

Zwischen den Jahren 2005 und 2007 widmeten sich die Autoren unter dem Pseudonym Anni Lechner einem weiteren literarischen Genre: dem Heimatroman. Die Bücher sind von Detailfreude und Kenntnisreichtum einer rustikalen Lebenswelt gekennzeichnet. Dabei kämpft in jedem Buch eine junge Frau dramatisch um ihr persönliches Glück. So behandelt die „Die Berghebamme“ das Leben der jungen Kathrin, einer Hebamme aus der Stadt, die es in ein idyllisches Dörfchen in Oberbayern verschlägt. „Neues Glück im Kreiental“ erzählt hingegen von Christine, die mit gebrochenem Herzen zu ihrer Tante ins Bergland flüchtet. Im „Hotel Edelweiß“ steht Andrea Kreuzberger im Mittelpunkt, deren Familie eine verbitterte Fehde gegen Hotelier Prachtl führt.

Fantasy-Romane von Mara Volkers

Das Pseudonym Mara Volkers wurde ins Leben gerufen, um sich auch der fantastischen Literatur zu widmen. Zudem wurde 2010 ein weiterer Roman, „Die schwarze Königin“, veröffentlicht, der in der Gegenwart spielt und von Fantasyelementen geprägt ist.

Unter dem Pseudonym Sandra Melli erschien im Dezember 2011 das neueste Werk mit dem mystischen Titel „Stern der Göttin“. Dieser Fantasy-Roman handelt von dem jungen Katzenmädchen Laisa, dem im Wald eine goldäugige Damen von märchenhafter Schönheit begegnet. Plötzlich findet sich Lisa in einer fremden Welt wieder, in der sechs Götter herrschen, die sich durch unterschiedliche Farben repräsentieren. Tapfer macht sich Laisa dran, die fremdartige Gegend zu erkunden. Dabei erfährt sie, dass sie auserwählt ist, einen Juwel namens „Stern der Göttin“ vor einem Schwarzmagier zu bewahren. Damit stürzt sich die Heldin unversehens in das größte Abenteuer ihres Lebens.

Rückkehr zur Jugendliteratur

Schon im Jahr 2008 widmete sich das Autorenpaar erneut der Jugendliteratur. Mit „Der Feuerthron“ und dessen Fortsetzung „Meran und die Schlange unter dem Meer“ (2009) feierten sie große Erfolge.

Thriller von Nicola Marni

So abwechslungsreich wie sich das Autorenduo gibt, ist es nicht verwunderlich, dass es sich Anfang 2009 auf neue Gefilde begab. Nun waren es Thriller, die die Leidenschaft der Schriftsteller entfachten. Unter dem Künstlernamen Nicola Marni brachten sie zuerst „Die Tallinn-Verschwörung“ heraus. 2010 erschien mit „Die geheime Waffe“ die vielversprechende Fortsetzung.

Verfilmungen 

Ein besonderes Highlight der Karriere  von Iny Loretz war die Verfilmung des Romans „Die Wanderhure“. Der Fernsehfilm wurde im Oktober 2010 auf Sat1 ausgestrahlt und erreichte in Deutschland eine Traumquote. Die attraktive Hauptdarstellerin Alexandra Neldel wurde daraufhin für ihr außergewöhnliches Schauspieltalent sogar für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Damit aber nicht genug, denn im August 2011 begannen die Dreharbeiten für die Fortsetzung, welche unter dem Titel „Die Rache der Wanderhure“ ins Fernsehprogramm aufgenommen wird.

Vertonungen

Bisher haben es fast alle Iny-Lorentz-Romane in Deutschland auf die Bestsellerliste geschafft. Auch die Hörbücher kamen beim Publikum bestens an. Ende 2011 verlieh der Bundesverband Musikindustrie dem Hörbuch „Die Wanderhure“ den German Audio Book Award in Gold.

Übersetzungen

Die große Popularität des Duos führte dazu, dass viele Romane auch in andere Sprachen übersetzt wurden. Titel wie „Die Kastratin“, „Die Wanderhure“, „Die Kastellanin“, „Das Vermächtnis der Wanderhure“, „Die Tochter der Wanderhure“, „Die Goldhändlerin“, „Die Tatarin“, „Die Löwin“, „Die Feuerbraut“ und „Die Pilgerin“ sind unter anderem in Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Brasilien, Russland, Tschechien, Ungarn und in der Ukraine erschienen. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist noch lange nicht in Sicht!

Alle Romane, eBooks und Hörbücher von Iny Lorentz, Anni Lechner, Nicola Marni, Mara Volkers und Sandra Melli finden Sie bei Weltbild!

GD Star Rating
loading...
Iny Lorentz: Ein ganz besonderes Autorenduo, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.