Khaled Hosseini: Traumsammler

Khaled Hosseini – Der Bestsellerautor aus Afghanistan

Khaled Hosseini – Von Afghanistan in die Vereinigten Staaten

Khaled Hosseini wurde 1965 in Kabul geboren und stammt aus einer Akademikerfamilie. Seine Mutter unterrichtete an einer High-School für Mädchen, während sein Vater beim afghanischen Außenministerium arbeitete. Im Alter von 15 Jahren kam Khaled Hosseini mit seiner Familie als politischer Flüchtling über Stationen in Teheran und Paris in die Vereinigten Staaten. Die Familie fand im kalifornischen San José eine neue Heimat. Nach dem Schulabschluss studierte Hosseini zunächst Biologie an der Santa Clara University und schloss in der University of San Diego ein Medizinstudium an, das er 1993 mit einem Doktortitel erfolgreich zum Abschluss brachte. Heute arbeitet Hosseini als Internist. Die Zukunft seiner Heimat lässt Hosseini weder in seinen Geschichten noch in seinem beruflich aktiven Leben los. Seit vielen Jahren setzt er seine Bekanntheit für humanitäre Hilfe in Afghanistan ein. Seine „Khaled Hosseini Stiftung“ arbeitet Hand in Hand mit der „United Nations Refugee Organization“ (UNHCR), um die Wohnverhältnisse von Flüchtlingsfamilien zu verbessern, Schulen aufzubauen und Kinder und Frauen medizinisch zu unterstützen. Hosseini ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Khaled Hosseini: Drachenläufer
Khaled Hosseini: Drachenläufer

2003: „The Kite Runner“ – „Drachenläufer“

Sein Debütroman „Drachenläufer“ (Berlin Verlag) markierte 2003 Hosseinis literarischen Durchbruch. Obwohl Khaled Hosseini als Arzt tätig war, schaffte er es irgendwie, neben seiner täglichen Arbeit auch den Roman „Drachenläufer“ fertig zu stellen. Der Roman wurde dermaßen begeistert angenommen, dass bald Übersetzungen in über 40 Sprachen folgten und er in einer Gesamtauflage von mehr als 12 Millionen Exemplare verkauft wurde. 2007 wurde der Roman von Marc Forster für das Kino verfilmt und feierte ebenfalls große internationale Erfolge, unter anderem war er ein Jahr später für den Golden Globe und den Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert.

Worum geht es in dem Bestseller „Drachenläufer“?

Die beiden Jungen Amir und Hassan verbindet eine tiefe Freundschaft über alle Grenzen hinweg. Im Kabul der Siebzigerjahre wachsen sie gemeinsam auf, gehören aber zwei unterschiedlichen sozialen Schichten an. Während der Ich-Erzähler Amir der Sohn eines wohlhabenden Paschtunen ist, gehört Hassans Familie den Hazara an. Hassans Vater ist seit vielen Jahren als Diener bei Amirs Vater angestellt. Hassan ist der Familie Amirs sehr verbunden und zeigt sich stets loyal gegenüber seinem Freund. Doch ein Erlebnis treibt nach einem gewonnenen Papierdrachen-Wettbewerb einen tiefen Keil in ihre Freundschaft, denn eines Tages wird Hassan von dem älteren Assef und dessen Freunden verprügelt und missbraucht. Amir, der Augenzeuge des Vorfalls ist, traut sich nicht, seinem Freund zur Hilfe zu eilen. Um von seinem eigenen schlechten Gewissen abzulenken, gibt er Hassan als Dieb aus und sorgt dafür, dass der unschuldige Junge aus dem Haus getrieben wird. Auch Hassans Vater verlässt daraufhin das Haus seines langjährigen Dienstherren. Nachdem das sowjetische Militär in Afghanistan einmarschiert ist, gelingt es Amir und seinem Vater erst nach Pakistan und später nach Kalifornien zu fliehen, wo er später die Afghanin Soraya heiratet. Im Jahr 2001 holt die Vergangenheit Amir wieder ein, als er in Pakistan von einem Freund des verstorbenen Vaters erfährt, dass Hassan sein Halbbruder war und gemeinsam mit dessen Frau von den Taliban getötet wurde. Amir soll nach Kabul reisen, um Hassans Sohn Suhrab aus dem Waisenhaus zu befreien. Doch als Amir in Kabul ankommt, findet er Suhrab nicht mehr in dem Haus an und erfährt, dass Assef, der nunmehr ein wichtiger Taliban ist, Hassans Sohn Suhrab als Lustknaben missbraucht. Doch Amir und Suhrab gelingt die Flucht über Pakistan in die USA. Dort dauert es noch eine ganze Weile, bis der traumatisierte Junge Vertrauen fasst. Beim geliebten Drachensteigen gelingt es den beiden, einander näher zu kommen.

Khaled Hosseini: Tausend strahlende Sonnen
Khaled Hosseini: Tausend strahlende Sonnen

2007 erscheint der zweite Roman „A Thousand Splendid Suns“ – „Tausend strahlende Sonnen“

Auch der zweite Roman „Tausend strahlende Sonnen“ (Berlin Verlag), der 2007 in Deutschland erschien, war wieder ein Bestseller. Wieder wählte Hosseini Afghanistan als Schauplatz der Handlung. Zwei Frauen werden durch die verworrenen Wege des Schicksals zusammen geführt. Die unehelich geborene Mariam wird im Alter von 15 Jahren mit dem 30 Jahre älteren Rashid verheiratet. Nach zwanzig Jahren unglücklicher Ehe tritt Laila in Mariams Leben. Laila hat ihre Familie durch Bombenattentate verloren und wird Rashids zweite Frau. Während Rashid die Ehe mit Gewalt und Terror führt, entwickeln die beiden Frauen eine tiefe Freundschaft und versuchen einander zu helfen.

Khaled Hosseini: Traumsammler
Khaled Hosseini: Traumsammler

Herbst 2013: „And the Mountains Echoed“ – „Traumsammler“

Im September 2013 erschien in Deutschland Hosseinis dritter Roman „Traumsammler“ (Fischer Verlag), in dessen Mittelpunkt die Geschwister Pari und Abdullah stehen. Mit ihrem Vater machen sie sich auf eine entbehrungsreiche Reise durch die Wüste nach Kabul. Dort angekommen werden die beiden bis dahin unzertrennlichen Kinder auseinander gerissen. Die verzweifelte Suche, die mehrere Jahrzehnte und Länder umgreift, beginnt. Wie in seinen beiden Vorgängerromanen versteht es Khaled Hosseini, seine Leser mit der Geschichte Afghanistans und dem Schicksal seiner Bewohner zu fesseln und tief zu berühren. Im Dezember steht der Roman auf Platz 2 der SPIEGEL-Bestsellerliste Hardcover.

Romane von Khaled Hosseini bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.