Thomas Bernhard: Goethe schtirbt. Erzählungen

Thomas Bernhard hatte sich die Zusammenstellung seiner Erzählungen „Goethe schtirbt“, „Wiedersehen“ und „Montaigne“ in einem Band gewünscht. Er starb im Jahr 1989 nach Fertigstellung seines viel diskutierten Alterswerks „Heldenplatz“. Zur Veröffentlichung der Erzählungen in dieser Konstellation war es nicht mehr gekommen. Dies holt der Suhrkamp Verlag nun nach. Die Erzählungen wurden Anfang der 80er Jahre verfasst und in Zeitschriften veröffentlicht.

Der Österreicher Thomas Bernhard zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern der Nachkriegszeit. Er erntete in seinem Heimatland häufig Kritik durch seine ironisch-respektlose Darstellung der besseren österreichischen Gesellschaft. Personen des öffentlichen Lebens fühlten sich von ihm parodiert und verunglimpft. Die meisten Aufführungen der Thomas-Bernhard-Stücke wurden von medienwirksamen Eklats begleitet. Sein Roman „Holzfällen“ von 1984 und das Stück „Heldenplatz“ von 1988 lösten die größten Skandale aus. In seinem Testament verfügte Thomas Bernhard, dass seine Stücke innerhalb von Österreich weder aufgeführt noch publiziert werden dürfen. Sein Erbe erlaubte hier jedoch Ausnahmen, so dass Bernhard in seiner Heimat, vor allem am Wiener Burgtheater, gespielt werden konnte.

„Goethe schtirbt“ ist bei Suhrkamp erschienen und kostet 14,90 Euro. Jetzt bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Ein Gedanke zu „Thomas Bernhard: Goethe schtirbt. Erzählungen“

  1. schön von suhrkamp.
    wann, so frage ich mich schon seit jahren, wird sich der österr. staat einmal öffentlich bei thomas bernhard , für all die schmach, die er ihm angetan hat , entschuldigen !

    hp.f.

    GD Star Rating
    loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.