Alexandra von Grote: Der lange Schatten – Ein Fall für Kommissar LaBréa

Kommissar LaBréa bekommt eine SMS: ein Notruf von seiner schwangeren Freundin Céline. Sie ist in einen brutalen Banküberfall geraten, bei dem der junge Täter eine Angestellte erschossen hat. LaBréa informiert die Polizei, und das Gebäude wird umstellt. Der skrupellose Täter nimmt jedoch eine Geisel, um seine Freiheit zu erpressen: LaBréas schwangere Freundin Céline!

Alexandra von Grote wurde 1944 in Pommern geboren. An den Universitäten von München und Wien studierte sie Theaterwissenschaften und promovierte. Sie arbeitete als Fernsehspiel-Redakteurin beim ZDF und war Kulturreferentin in Berlin. Ihr Debüt als Regisseurin und Drehbuchautorin für all ihre Filme gab sie 1982 mit dem Film „Weggehen um anzukommen“, 1985 folgte „Novembermond“ und 1989 inszenierte sie mit „Reise ohne Wiederkehr“ ihren bisher letzten Film. Als Autorin schrieb sie bis 2007 acht Romane. Ihr erster Roman mit dem Titel „Die unbekannte Dritte“ wurde erst 1998 veröffentlicht, aber es erschien bereits 1991 eine Erzählung mit dem Titel „Augen, so blau wie das Meer“. Ihre Romanreihen „Florence-Labelle“ und „Maurice-LaBréa“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Heute lebt sie in Berlin und in Frankreich.

Das Buch erscheint im Heyne Verlag und kostet 8,99 Euro.

„Der lange Schatten“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...
Alexandra von Grote: Der lange Schatten - Ein Fall für Kommissar LaBréa, 1.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.