Andrzej Stasiuk: Hinter der Blechwand

Zwei Freunde kommen zusammen gerade so mit ihrem Handel von Second-Hand-Mode über die Runden, als ihnen ostasiatische Ramschware harte Konkurrenz macht. In diesen turbulenten Zeiten verliebt sich einer der beiden, Wladek, in die Kartenverkäuferin eines Wanderrummels und alle geraten unversehens zwischen die Mühlen skrupelloser Menschenhändler. Eine mörderische Verfolgungsjagd beginnt…

Andrzej Stasiuk wurde 1960 in Warschau geboren. Als er 1980 seinen Militärdienst ableisten musste, desertierte er und wurde dafür mit Gefängnis bestraft. 1986 zog er nach Czarne, ein Bergdorf in den Beskiden. Seine Erfahrungen in den Gefängnissen verarbeitete er 1992 in seinem  Debütroman „Die Mauer von Hebron“. Er ist freier Mitarbeiter bei der Zeitschrift „Czas Kultury“ und bei der Wochenzeitung „Tygodnik Powszechny“. Danach schrieb er Werke wie „Nicht nur Liebesgedichte“, „Galizische Erzählungen“, „Der weiße Rabe“ und „Über den Fluss“. Er gründete seinen eigenen Verlag Czarne, in dem er die Sammlung mit Texten von Zygmund Haupt herausgab. 2002 erhält er den von den Partnerstädten Thorn in Polen und Göttingen gemeinsam gestifteten Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis. 2005 erhält er den literarischen Jahrespreis Nike für sein Buch „Unterwegs nach Babadag“.

Der Roman erscheint im Suhrkamp Verlag und kostet 22,90 Euro.

„Hinter der Blechwand“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.