„Das Pedro Almodóvar Archiv“. Herausgegeben von Paul Duncan und Bárbara Peiró.

„Das Pedro Almodóvar Archiv“ von Paul Duncan und Bárbara Peiró ist eine Hommage an den berühmten spanischen Kinoregisseur. Entstanden ist ein farbenprächtiger Fotobildband mit mehr als 600 Bildern, die zum Teil von Almodóvar selbst stammen. Er gewährte den beiden Autoren einen einmaligen und spannenden Einblick in sein Archiv.

Die Herausgeber beschäftigen sich mit dem Gesamtkunstwerk Pedro Almodóvar, dessen Name allein schon Assoziationen hervor ruft. Almodóvar bringt in seinen Filmen die unterschiedlichsten Figuren zusammen. Da agieren Mütter, Pfleger, Transvestiten, Journalisten, Drogenabhängige, Geistliche und Schauspieler wie selbstverständlich nebeneinander. Schauspieler wie Penélope Cruz, Javier Bardem und Antonio Banderas erreichten großen internationalen Ruhm. Er bat einige spanische Autoren, die Bilder um Texte zu erweitern. Das Resultat ist eine spannende Reise in die Welt des Pedro Almodóvar von seinen Anfängen bis heute.

Pedro Almodóvar wurde 1949 in Calzada de Calatrava, Ciudad Real/La Mancha geboren. Der Regisseur und Drehbuchautor besuchte schon als Kind regelmäßig das Kino in seinem Heimatort. Der Durchbruch gelang ihm 1980 mit „Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón“. Für den Film „Alles über meine Mutter“ erhielt Almodóvar 2000 den Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“. Zurzeit ist sein Film „Die Haut, in der ich wohne“ in den Kinos zu sehen.

Paul Duncan hat zahlreiche Bücher zum Thema Film/Filmklassiker geschrieben. Barbara Peiró ist seit mehr als einem Jahrzehnt Assistentin von Pedro Almodóvar.

Der Bildband „Das Pedro Almodóvar Archiv“ ist beim Taschen Verlag erschienen und kostet 150 Euro.

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.