Edmund de Waal: Der Hase mit den Bernsteinaugen. Eine spannende Familiengeschichte.

Der Roman „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ des Briten Edmund de Waal feierte seit der englischen Veröffentlichung im Jahr 2010 große Erfolge. In Deutschland ging der Roman seit seinem Erscheinen im August 2011 bereits in die 8. Auflage!

Der autobiografische Roman ist eine Zeitreise durch das Europa des 19. und 20. Jahrhunderts. In der Vitrine Edmund de Waals liegen eine Vielzahl von Netsuke, japanischen Miniaturschnitzereien. Wie sie dorthin gelangten, erzählt de Waal in seinem spannenden Buch. Entstanden ist die Familiengeschichte seiner Vorfahren, der Ephrussis. Die Familie – griechische Sepharden – gelangte durch Handel und Finanzwesen zu Wohlstand und internationalem Ruhm. Viele Stationen liegen auf der Reise der Figuren, die unter anderem durch Wien, Paris, Odessa und Japan führte. Mit dem Jahr 1938 wurde der Untergang der Familie besiegelt …

Edmund de Waal wurde 1964 geboren. Er studierte in Cambridge Englische Sprache. Parallel ließ er sich zum Töpfer ausbilden und machte sich in diesem Beruf selbstständig. Er ist seit einigen Jahren Professor für Keramik an der University of Westminster in London. Sein Stil ist stark von der japanischen Töpferei beeinflusst, die er während eines zweijährigen Aufenthaltes in Japan erlernte. Für seine Keramikkunst wurde er vielfach ausgezeichnet. De Waal stellte seine Kunst in zahlreichen Museen aus.

Der Roman „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ ist beim Zsolnay Verlag erschienen und kostet 19,90 Euro.

Den Roman „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ von Edmund de Waal bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.