Francesco Pacifico: Geschichte meiner Unschuld

In der Regel überlebt die Unschuld oder Reinheit in der Realität nicht lange. Diese Erfahrung macht auch Piero, der frisch nach seinem Übertritt zum Ultrakatholizismus jede christliche Vorschrift buchstabengetreu umsetzt. Sogar der Papst genügt seiner Ansicht nach nicht den Anforderungen der christlichen Religion. Noch nicht mal Sex mit seiner eigenen Frau erlaubt er sich. Doch dann holt ihn das Leben ein, er verguckt sich in seine Schwägerin und scheitert im Job. Als er nach Frankreich flieht und dort im Pariser Sündenpfuhl unterzugehen droht, fängt ihn sein Vermieter und Freund auf,  der im Gegensatz zu ihm wesentlich weltoffener ist. Das passt seinen radikalen Glaubensbrüdern aber gar nicht.

Francesco Pacifico wurde 1977 in Rom geboren. Er arbeitete als Redakteur beim Rolling Stone Magazin und beim Sole 24 Oro. Außerdem übersetzte er Will Eisner, Dave Eggers, James Brown, Ray Charles, Sarah Vowell, Rick Moody und Henry Miller ins Italienische, bevor er anfing zu schreiben. „Geschichte meiner Unschuld“ ist sein zweiter Roman. Pacifico lebt heute in Rom.

Der Roman erscheint im Piper Verlag und kostet 19,99 Euro.

„Geschichte meiner Unschuld“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.