Jan Brandt: Gegen die Welt – Ein gefeierter Debütroman.

 Jan Brandt hat mit seinem 9oo Seiten starken Debütroman „Gegen die Welt“ Begeisterungsstürme bei der Presse ausgelöst. Er wurde mit fünf weiteren Autoren für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert. Die Preisverleihung findet am 10. Oktober in Frankfurt am Main statt.

Ostfriesland, 1980er Jahre: Daniel Kuper ist ein introvertierter Junge, der in einem Bilderbuchdorf  aufwächst. Der Wohlstand ist allgegenwärtig. Mitten in die Sommerträgheit hinein geschehen seltsame Dinge. Auf einmal spielt das Wetter verrückt, es schneit, Hakenkreuze wurden an Wände gemalt, im Kornfeld waren deutlich Kreise erkennbar. Schon bald wird der Science-Fiction-Fan Daniel verdächtigt. Als er auch noch wiederholt in der Nähe der Tatorte angetroffen wird, auf mysteriöse Weise andere Jungen zu Tode kommen und er seltsame Schulaufsätze schreibt, hat das Dorf seinen Schuldigen gefunden. Daniel beginnt einen hoffnungslosen Kampf gegen die Verdächtigungen …

Jan Brandt wurde 1974 im ostfriesischen Leer geboren. Nach seinem Literaturwissenschafts- und Geschichtsstudium absolvierte er die Deutsche Journalistenschule in München. Bisher erschienen seine Erzählungen in der FAZ und in der Süddeutschen Zeitung.

Der Roman „Gegen die Welt “ ist bei Dumont erschienen und kostet 22,99 Euro.

„Gegen die Welt“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.