Martin Walser: Das dreizehnte Kapitel

Walser-Das dreizehnte KapitelDer Roman „Das dreizehnte Kapitel“ von Martin Walser ist eine Hommage an den Brief. Durch dieses Medium begeben sich die Protagonisten Basil und Maja in eine andere Welt, in der sie sich zugleich sehr nahe sein und trotzdem Distanz wahren können.

Bei einem festlichen Dinner auf Schloss Bellevue lernen sich der galante Schriftsteller Basil Schlupp und Maja Schneilin, Professorin der Theologie, kennen. Nach diesem Treffen ist es Basil, der Maja zuerst einen Brief schreibt. Die beiden Mittfünfziger sind seit vielen Jahren in intakten und glücklichen Beziehungen und haben auch beruflich ihre Ziele erreicht. Der geheime Briefwechsel sorgt für Abwechslung in ihrem Alltag und sie schreiben sich regelmäßig und zunehmend intensiver. Basil entpuppt sich dabei als wahrer Meister seines Faches und gekonnt lockt er Maja mit der Kraft der Worte immer weiter aus der Reserve. Schneilin erzählt dieser ihr bis vor kurzem fremden Person ihre intimsten Wünsche. Mit jedem Brief wird die Beziehung zwischen den beiden intensiver. Dass sie sich nie treffen sorgt für den zusätzlichen Nervenkitzel. Als Majas Ehemann ernstlich erkrankt, steht alles auf dem Spiel.

Der preisgekrönte Schriftsteller Martin Walser (Jahrgang 1927) veröffentlichte eine Vielzahl von Romanen, Theaterstücken und Essays. Zuletzt erschien der Roman „Muttersohn“. Walser lebt am Bodensee. Er feierte am 24. März seinen 85. Geburtstag. Im Herbst ist Martin Walser auf Lesereise mit seinem neuen Roman „Das dreizehnte Kapitel“.

Der Roman „Das dreizehnte Kapitel“ ist bei Rowohlt erschienen. Das gebundene Buch kostet 19,95 Euro, das eBook 16,99 Euro. Das Hörbuch, gelesen von Martin Walser kostet 24,95 Euro.

„Das dreizehnte Kapitel“ von Martin Walser bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.