Stefan Selke: Schamland. Die Armut mitten unter uns

Stefan Selke: Schamland. Die Armut mitten unter uns

Stefan Selke: Schamland. Die Armut mitten unter uns
Stefan Selke: Schamland. Die Armut mitten unter uns

In seinem neuen Sachbuch „Schamland. Die Armut mitten unter uns“ hat der Soziologe Stefan Selke das Ergebnis seiner jahrelangen erschütternden Recherchen zusammengefasst.

Wie kommt es, dass so viele Menschen in Deutschland von weniger als dem Existenzminimum leben müssen? Wie sind die Menschen in diese prekäre Lage gekommen? Selke sprach mit vielen Betroffen und fragte sie nach ihrer persönlichen Lebensgeschichte. Seine Reportage zeigt, wie Menschen, die einst gut situiert waren, durch äußere Umstände in die Armut stürzten. Die Geschichten sind so unterschiedlich wie die Menschen, die Selke im Laufe seiner Reise traf. Was sie alle vereint, ist die Tatsache, dass sie durch ihre Armut immer weiter an den Rand der Gesellschaft getrieben werden. Selke berichtet von Menschen, die weiterhin für Anerkennung kämpfen und versuchen, so weit wie möglich ein normales Leben zu führen. „Schamland. Die Armut mitten unter uns“ ist eine eindringliche Analyse der heutigen Gesellschaft und der deutliche Appell für einen sozialen Wandel.

Der Soziologe Stefan Selke wurde 1967 geboren. Er lehrt an der Furtwangen University in dem Fachbereich „Gesellschaftlicher Wandel“. In zahlreichen Veröffentlichungen beschäftigte sich Prof. Dr. Selke mit der „Tafel“-Bewegung in all ihren Facetten. Auch in seinem neuen Sachbuch „Schamland“ nimmt  Selke wieder soziale Einrichtungen unter die Lupe.

Das Sachbuch „Schamland. Die Armut mitten unter uns“ ist bei Econ erschienen und kostet als gebundenes Buch 18 Euro und als eBook 14,99 Euro.

„Schamland. Die Armut mitten unter uns“ von Stefan Selke bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.