Stuttgart 21 – Die Argumente

Stuttgart 21 ist zum Symbol für den Protest des Volkes gegen eine Regierungsentscheidung geworden. Kurz vor Beginn der Bauarbeiten zur Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs brandete ein beispielloser Bürgerprotest gegen das Projekt auf. Schlichter wie Heiner Geißler versuchen, zwischen den Fronten zu vermitteln. Was genau hinter Stuttgart 21 steckt, möchte ein neues Buch erhellen, in dem sich 30 Autoren zu Wort melden:

Der Verlag über das Buch:

Was ist »Stuttgart 21« wirklich? Eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte Deutschlands – oder nur ein Vorwand, um mehr als 10 Milliarden Euro öffentlicher Gelder in die Kassen von Banken, Immobilienfirmen und Baukonzernen zu transferieren? Ist der Protest gegen die Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs wirklich eine Bedrohung für die parlamentarische Demokratie oder birgt er neue Chancen für deren Weiterentwicklung?

Dieses Buch bündelt die Argumente gegen »Stuttgart 21« und dokumentiert eine beispiellose demokratische Protestbewegung. Mehr als dreißig Autoren melden Kritik an unter bahntechnischen, ökologischen, finanziellen, denkmalschützerischen, verkehrs- und stadtplanerischen sowie architektonischen Gesichtspunkten. Sie entwickeln Alternativen zu dem umstrittenen Megaprojekt und zu einer verfehlten Bahnpolitik:

Klaus Arnoldi / Joe Bauer / Karl-Dieter Bodack / Stephan Braun / Nils Büttner / Peter Conradi / Susanne Eisenmann / Josef-Otto Freudenreich / Klaus Gebhard / Dietrich Heißenbüttel / Winfried Hermann / Vincent Klink / Winfried Kretschmann / Arno Luik / Gert Marte / Heiner Monheim / Guntrun Müller-Enßlin / Martin Nebel / Joachim Nitsch / Boris Palmer / Karlheinz Rößler / Hannelore Schlaffer / Walter Sittler / Heinrich Steinfest / Gangolf Stocker / Martin Vieregg / Tobias Wallisser / Werner Wölfle / Andreas Zielcke

Das Buch ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen und kostet 8,95 Euro.

GD Star Rating
loading...

2 Gedanken zu „Stuttgart 21 – Die Argumente“

  1. Pingback: Stuttgart 21 – Die Argumente | Stuttgart, Buch, für, Autoren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.