Thomas Melle: Sickster

Von der Konsumgesellschaft hoffnungslos überfordert sind die beiden Protagonisten, die gegensätzlicher nicht sein können: auf der einen Seite der idealistische Öko Magnus, der nichts so recht auf die Reihe bringt, auf der anderen Seite der Macho Thorsten, der den Ansprüchen der Gesellschaft zwar nachkommt, aber innerlich daran zerbricht. Sie begegnen sich, freunden sich an. Als beide dem äußeren Druck nicht mehr standhalten können und Magnus für die Freundin von Thorsten, Laura, mehr empfindet, stürzen alle drei ins Bodenlose und machen sich auf die Suche nach irgendwas, was Halt gibt.

Thomas Melle wurde 1975 in Bonn geboren und studierte bis 2004 Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie in Tübingen, an der University of Texas und Berlin. Er schreibt Gedichte, Theaterstücke, Hörspiele etc. und übersetzt außerdem aus dem Englischen. „Haus zur Sonne“ und „Das Herz ist ein lausiger Stricher“ machten ihn zu einem der wichtigsten jungen deutschen Theaterautoren. Er übersetzte William T. Vollmann und war 2006 mit dessen Roman „Huren für Gloria“ für den Übersetzungspreis der Leipziger Buchmesse nominiert. 2007 erschien Thomas Melles vielbeachtetes Prosadebüt „Raumforderung“, für den er 2008 den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis erhielt. Thomas Melle lebt seit 1997 in Berlin.

Der Roman erscheint im Rowohlt Verlag und kostet 19,95 Euro.

„Sickster“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.