Wolfgang Herrndorf: Tschick – Deutscher Jugendliteraturpreis 2011 in der Kategorie Jugendbuch.

Am 14. Oktober wurde Wolfgang Herrndorf für seinen Roman „Tschick“ auf der Frankfurter Buchmesse  2011 ausgezeichnet. Er erhielt den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Jugendbuch.

Die beiden unterschiedlichen Jungen Andrej und Maik klauen ein altes Auto und fahren kreuz und quer durch Deutschland. Andrej – genannt Tschick – ist ein begabter russischer Migrant, der manchmal schon morgens mit Alkoholfahne in den Unterricht kommt. Maiks Eltern sind wohlhabend, aber die Ehe ist kaputt. Sein Vater hat eine Geliebte und die Mutter ist suchtkrank. Auf der Reise scheint niemand zu bemerken, dass die beiden Jungen erst 14 Jahre alt sind. Mit viel Einfühlungsvermögen, Witz und Tempo lässt Wolfgang Herrndorf seinen Protagonisten Maik von den Ereignissen und den Menschen auf der Reise berichten.

Wolfgang Herrndorf wurde 1965 in Hamburg geboren. Der Autor und Illustrator Herrndorf feierte 2011 große Erfolge mit dem Roman „Tschick“ , der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war und mit dem Clemens-Brentano-Preis ausgezeichnet wurde.

Der Roman „Tschick“ ist bei Rowohlt Berlin erschienen und kostet 16,95 Euro.

„Tschick“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.