Moses Wolff: „Ozapft is! – Das Wiesn-Handbuch“ – Der Countdown läuft!

Moses Wolff-Ozapft is„Ozapft is!- Das Wiesn-Handbuch“ des gebürtigen Münchners Moses Wolff ist der ultimative Wiesn-Guide für Einheimische und „Zuagroaste“ (Zugereiste). Am 22. September 2012 beginnt wieder „das größte Volksfest der Welt“!

Anfangs erzählt Wolff den Lesern liebevoll die Geschichte des Oktoberfests. Dabei flicht er auch noch allerhand Kuriositäten der bayerischen Geschichte ein. Dann schildert der eingefleischte Wiesngänger mit viel Münchner Herzblut die einmalige Stimmung beim wochenlangen Wiesnaufbau. Da spürt der Leser förmlich seine Vorfreude auf das heißgeliebte Oktoberfest. Und wenn es endlich heißt: Ozapft is! verrät der Autor geheimste Geheimtipps, die selbst einheimischen Münchnern oft unbekannt sind. Von der richtigen Kleidung, einer ausgefuchsten Trinkstrategie, kulinarischen Schmankerltipps, einem Wiesn-Plan bis hin zur Frage: Wie schleicht man sich am besten in überfüllte Bierzelte?- Im Wiesn-Handbuch ist alles drin. Na dann: Prost beinand! Auf eine gelungene Wiesn!

Der Münchner Kabarettist und Schauspieler Moses Wolff wurde 1969 geboren. Regelmäßig veröffentlicht er Beiträge im Satiremagazin „Titanic“. Seinem geliebten München immer treu, wohnt er heute in der Isarvorstadt.

Der informative Guide „Ozapft is! – Das Wiesn-Handbuch“ von Moses Wolff ist im Goldmann Verlag erschienen. Die gebundene Ausgabe kostet 14,99 Euro, das eBook 11,99 Euro.

„Ozapft is! – Das Wiesn-Handbuch“ von Moses Wolff bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Klaus Gunschmann: Du kommst hier nicht rein!

Ob Mick Jagger, J.Lo und P.Diddy oder Oskar Lafontaine… An ihm mussten alle Stars vorbei! Klaus Gunschmann war über zwanzig Jahre Türsteher an der härtesten Tür Münchens der berühmt-berüchtigten Nobeldisco P1.

Kürzlich veröffentlichte Klaus Gunschmann seine Memoiren „Du kommst hier nicht rein!“. Darin erzählt Klaus Gunschmann unter anderem von seiner ersten Nacht in dem Münchner Trend-Club in den Achtzigern. Auch er stand einmal zitternd mit Karottenhosen in Cowboystiefeln vor dem übermächtig erscheinenden Türsteher. Zutritt verschaffte er sich trotzdem, indem er sich frech an Sean Connerys Gefolgschaft anhängte. Er berichtet außerdem von seiner Studienzeit an der Münchner Universität, in der er als DJ jobbte und im Münchner Nobelschuppen auflegen durfte. Als eines Abends ein Türsteher ausfiel, sprang Klaus Gunschmann für ihn ein – der Beginn seiner Karriere an der Tür des P1. Unterhaltsam und witzig erzählt er Anekdoten aus den durchzechten Partynächten der High-Society: Da ist beispielsweise Tom Cruise, der eine zehnminütige Unterhaltung mit der Toilettenfrau Sophie führt, obwohl diese kein Wort Englisch versteht. Oder die Scorpions, die Klaus Gunschmann knallhart an der Tür abblitzen lässt, weil sie eben die Scorpions sind.

Klaus Gunschmann wurde 1963 in München geboren. Vor seiner Tätigkeit als Türsteher und Geschäftsführer des P1 war er als Texter in einer Werbeagentur tätig. Heute betreibt der glücklich verheiratete Familienvater das „Lehel“ Bar.Food.Club im gleichnamigen Münchner Stadtteil.

Klaus Gunschmanns Autobiographie „Du kommst hier nicht rein!“ ist im Heyne Verlag erschienen. Das Taschenbuch kostet 12,99 €, das e-book 9,99 €.

„Du kommst hier nicht rein!“ von Klaus Gunschmann jetzt bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Sandra Maischberger und Hans-Jochen Vogel: Wie wollen wir leben?

Die Journalistin und Moderatorin Sandra Maischberger führte mit Hans-Jochen Vogel ein ausführliches und persönliches Gespräch über Politik, Familie, Gesellschaft und Umweltschutz.

Gemeinsam erarbeiteten die bekannte Fernsehjournalistin und der SPD-Politiker Fragen, die sie mit der Zukunft Deutschlands beschäftigen. Welche Sorgen treiben die Menschen um? Wie kann der Verunsicherung, die in allen Lebensbereichen zu spüren ist, entgegen gewirkt werden? Was kann jeder Einzelne zu einer Verbesserung beitragen? Und zugleich ist das Sachbuch als Plädoyer für die Lust an der Politik zu verstehen und dass es sich lohnt, für seine Ideale zu kämpfen – so wie es Hans-Jochen Vogel vorgemacht hat.

Sandra Maischberger wurde 1966 geboren. Seit vielen Jahren moderiert die preisgekrönte Journalistin die Talksendung „Menschen bei Maischberger“ in der ARD.

Hans-Jochen Vogel wurde 1926 in Göttingen geboren und gehört seit 1950 der SPD an. Er war unter anderem Münchner Oberbürgermeister und Bundesminister der Justiz. Für sein Engagement wurde er vielfach ausgezeichnet.

Das Sachbuch „Wie wollen wir leben?“ ist beim Siedler Verlag erschienen und kostet 19,99 Euro.

„Wie wollen wir leben?“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Georg M. Oswald: Unter Feinden – Der neue Roman des Bestseller-Autors

Oswald-Feinden„Unter Feinden“ heißt der neue Kriminalroman des Münchner Anwalts Georg M. Oswald. In München findet die Sicherheitskonferenz statt und die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft. Mitten drin sind auch die beiden befreundeten Kommissare Kessel und Diller. Sie lieben nicht nur die gleiche Musik, sondern auch die gleiche Frau. Diller ist mit ihr, Maren, verheiratet. Kommissar Kessel tritt nach einem angeblichen Drogenentzug wieder den Dienst an. Im Zuge von Krawallen vor der Sicherheitskonferenz überfährt Kessel einen jungen Dealer mit dem Dienstwagen. Was soll Diller tun? Zunächst steht er Kessel zur Seite und hilft ihm bei der Vertuschung des Vorfalls. Doch Kessel hat sich in eine ausweglose Lage gebracht. Was passiert, wenn der Dealer aus dem Koma erwacht? Er kann der Polizei sagen, wer ihn überfahren hat …

Georg M. Oswald wurde 1963 geboren. Der Rechtsanwalt und preisgekrönte Autor lebt in München.

Der Kriminalroman „Unter Feinden“ ist beim Piper Verlag erschienen und kostet 18,99 Euro.

„Unter Feinden“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Adelbert-von-Chamisso-Preis 2012: Michael Stavarič wird für seinen Roman „Brenntage“ ausgezeichnet.

Der Autor Michael Stavarič erhält den Adelbert-von Chamisso-Preis 2012 für seinen Roman „Brenntage“. Die Preisverleihung findet am 1. März 2012 in München statt.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird von der Robert Bosch Stiftung bereit gestellt. Seit Mitte der 1980er Jahre werden Autoren ausgezeichnet, die auf Deutsch schreiben, ohne Muttersprachler zu sein. Die mit jeweils 7.000 Euro dotierten Förderpreise teilen sich in diesem Jahr Ilir Ferra und Akos Doma.

Michael Stavarič wurde 1972 in Brünn geboren. Seit seinem siebten Lebensjahr lebt Stavarič in Österreich. Er studierte in Wien und lebt heute dort als Schriftsteller, Kolumnist und Übersetzer. 2008 erhielt der sehr produktive Autor den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis.

Der Roman „Brenntage“ ist 2011 beim C.H. Beck Verlag erschienen und kostet 18,95 Euro.

„Brenntage“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

12.01.2012: Die Verlegerin Maria Friedrich ist tot

Am Donnerstag, den 12.01.2012, ist die Verlegerin Maria Friedrich in München gestorben. Sie wurde 89 Jahre alt.

Verleger Heinz Friedrich leitete ab 1961 den Deutschen Taschenbuch Verlag (dtv) in München. Anfang der 1970er Jahre gründete seine Ehefrau Maria Friedrich den Verlag dtv junior und war bis Anfang der 90er Jahre Verlegerin von Kinder- und Jugendbüchern namhafter Autoren. Neben der verlegerischen Arbeit lag ihr die Förderung junger Illustratoren besonders am Herzen. So war sie unter anderem Honorarprofessorin für den Bereich „Buchillustration“ an der Akademie für Bildende Künste in München. Für ihr Engagement wurde Maria Friedrich mit zahlreichen Preisen geehrt.

GD Star Rating
loading...

Wolfgang Herrndorf: Sand. Der neue Roman des preisgekrönten Autors!

Wolfgang Herrndorf hat mit „Sand“ einen rasanten und ungewöhnlichen Thriller geschrieben. Der eine Schauplatz ist München, der andere Nordafrika.1972: Die Olympischen Sommerspiele in München sind im vollen Gang, als Mitglieder des „Schwarzen September“, einer palästinensischen Terrorgruppe, elf israelische Sportler als Geiseln nehmen. Sowohl bei der Geiselnahme durch die Terroristen als auch bei der Befreiungsaktion der deutschen Polizei wurden alle Geiseln, fünf Geiselnehmer und ein Polizist getötet.Während dies in München geschieht, kommt es in der Sahara zu einem brutalen Vorfall. Vier Menschen werden in einer Hippie-Kommune ermordet. Und ein tapsiger Kommissar nimmt die Suche nach den Tätern auf. Und es tauchen noch einige weitere Figuren auf, die aus dem Roman einen spannenden und rasant erzählten Spionageroman machen, mit allem, was dazu gehört!Der Autor und Maler Wolfgang Herrndorf wurde 1965 in Hamburg geboren. Nach seinem preisgekrönten Roman „Tschick“ legt er jetzt einen Agententhriller vor.
Der Roman „Sand“ ist bei Rowohlt Berlin erschienen und kostet 19,95 Euro.
GD Star Rating
loading...

Heute, 9.12.2011: Steven Uhly nimmt in München den Tukan-Preis 2011 für seinen Roman „Adams Fuge“ entgegen.

Am Freitag, den 9. Dezember 2011 wird im Literaturhaus München der Tukan-Preis 2011 verliehen. Der diesjährige Preisträger heißt Steven Uhly. Er erhält den mit 6.000 Euro dotierten Literaturpreis für seinen Roman „Adams Fuge“. Der Tukan-Preis wird seit 1965 von der Stadt München in Zusammenarbeit mit dem Schwabinger Tukan-Kreis vergeben. Preisträger waren unter vielen anderen: Maxim Biller, Susanne Röckel, Uwe Timm und Friedrich Ani.

Steven Uhly wurde 1964 in Köln geboren und lebt in München. Er studierte Literatur und machte eine Ausbildung zum Übersetzer in Spanien. Uhly war Leiter eines Instituts in Brasilien. 2007 gründete er mit seiner Frau den Münchner Frühling Verlag.

Nach dem Roman „Mein Leben in Aspik“ ist „Adams Fuge“ ebenfalls beim Secession Verlag für Literatur erschienen und kostet 21,95 Euro.

Freitag, 9. Dezember 2011:

Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im Literaturhaus, Salvatorplatz 1, 80333 München.
Bürgermeisterin Christine Strobl hält die Laudatio.
Musikalische Begleitung: Azhar N. Kamal (Gitarre).

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird unter der Telefonnummer 089-29 19 34-27 gebeten.

„Adams Fuge“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Steven Uhly: Adams Fuge

Der Roman „Adams Fuge“ von Steven Uhly wird am kommenden Freitag, 9. Dezember 2011 mit dem Münchner Tukan-Preis ausgezeichnet.

In dem Roman geht es um viele Themen, die die deutsche Öffentlichkeit in den letzten Jahren immer wieder beschäftigten: Integration, soziale Benachteiligung und Migration. Der Protagonist Adam wächst bei seiner deutschen Mutter in der Nähe von Ankara auf. Eines Tages wird er von seinem Vater aus diesem deutsch-türkischen Zuhause entführt. Bei Militärkonflikten mit kurdischen Rebellen ist Adam für den Tod eines Menschen verantwortlich. Er wird von vom türkischen Verteidigungsministerium nach Deutschland geschickt. Dort erfährt er, dass er in politische Machenschaften verwickelt wurde. Adam flieht quer durch Deutschland und begibt sich gleichzeitig auf eine spannende Identitätssuche.

Der Autor und Übersetzer Steven Uhly lebt und arbeitet in München. Vor einigen Jahren gründete er mit seiner Frau Ricarda Solms den Münchner Frühling Verlag.

Der Roman „Adams Fuge“ ist beim Secession Verlag für Literatur erschienen und kostet 21,95 Euro.

„Adams Fuge“ bei Weltbild.de bestellen

 

 

GD Star Rating
loading...

4.12.2011: Jan Assmann erhält Thomas-Mann-Preis 2011.

Der Ägyptologe Jan Assmann wurde am Sonntag, den 4. Dezember 2011 mit dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet. Der mit 25.000 Euro dotierte Literaturpreis wurde ihm im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in der Münchner Residenz übergeben. Assmann beschäftigte sich in seiner Arbeit wiederholt mit der Ägyptologie in den Joseph-Romanen.

Der Literaturpreis wird in dieser Form seit 2010 von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste gestiftet. Im vergangenen Jahr wurde die kürzlich verstorbene Autorin Christa Wolf mit dem Thomas-Mann-Preis in Lübeck ausgezeichnet.

Jan Assmann wurde 1938 geboren. 30 Jahre lang war er Professor für Ägyptologie in Heidelberg. Seit 2003 lehrt er als Honorarprofessor Allgemeine Kulturwissenschaft in Konstanz. Assmann leitete Forschungsreisen im In- und Ausland. Gemeinsam mit seiner Frau, der Literaturwissenschaftlerin Aleida Assmann, veröffentlichte er zahlreiche Bücher. Für seine Arbeit und Publikationen erhielt Jan Assmann viele Ehrungen und Preise.

Der Romanzyklus „Joseph und seine Brüder“ ist beim S. Fischer Verlag erschienen. Vier Romane kosten als Sonderausgabe in einem Band 25 Euro.

„Joseph und seine Brüder“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...