20.11.2011: Sibylle Lewitscharoff erhält den Kleist-Preis 2011

Am Sonntag, den 20. November 2011 wurde die Autorin Sibylle Lewitscharoff mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet. Der Literaturpreis wird seit 1912 vergeben und durchlief seitdem einige Veränderungen. Seit dem Jahr 2000 wird der mit 20.000 Euro dotierte Preis jährlich verliehen. Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und die Kulturstiftung der Deutschen Bank stellen den Betrag zur Verfügung. Preisträger der letzten Jahre waren u.a. Judith Hermann, Martin Mosebach, Albert Ostermaier, Daniel Kehlmann und Ferdinand von Schirach.

Sibylle Lewitscharoff wurde 1954 in Stuttgart geboren. 2011 war ein überaus erfolgreiches Jahr für die preisgekrönte Autorin. Neben dem Kleist-Preis wurde sie mit dem Ricarda-Huch-Preis, dem Marieluise-Fleißer-Preis und dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet. Zudem stand sie auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis mit ihrem Roman „Blumenberg“.

Der Roman „Blumenberg“ ist beim Suhrkamp Verlag erschienen und kostet 21,90 Euro.

„Blumenberg“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.