About wu

Here are my most recent posts

Günter Grass – „Spätaufklärer“ und Literaturnobelpreisträger

In Danzig wurde Günter Grass 1927 geboren. Ende der 1940er-Jahre studierte er nach einer Steinmetzlehre in Düsseldorf Bildhauerei und Grafik.

Die Blechtrommel
Die Blechtrommel

Sein Debütroman Die Blechtrommel machte Grass 1959 zu einem der wichtigsten deutschen Nachkriegsautoren.

Sein erzählerisches Werk verband Günter Grass mit politischem Engagement und Zeitkritik. Mit der Blechtrommel, dem ersten Teil seiner Danziger Trilogie mit Katz und Maus (1961) und Hundejahre (1963), wandte sich der Autor gegen Kriegstreiberei und mangelnde Vergangenheitsbewältigung. Der Butt unterstrich 1977 Grass‘ Weltruf, sein letzter Roman Ein weites Feld erschien 1995. Das Nobelkomitee, das Günter Grass 1999 den Literaturnobelpreis verlieh, rühmte ihn als „Spätaufklärer“.

Grass gehörte der berühmten Gruppe 47 an. 1955 wurde er erstmals zu dem zwischen 1947 und 1967 abgehaltenen Schriftstellertreffen eingeladen. Mit einigen Gedichten saß er auf dem traditionellen Stuhl – der „elektrische Stuhl“ genannt – und stellte sich dem Urteil der anwesenden Publizisten, Schriftsteller und Verlagsangehörigen. Als er einige Jahre später erneut auf jenem Platz saß, strotzte er vor Selbstvertrauen. Eine junge Kollegin fragte ihn, wie er auf dem „elektrischen Stuhl“ so souverän sein könne. Grass antwortete: „Ich bin isoliert.“

2006 schien Günter Grass tatsächlich isoliert zu sein, wenn auch in einem ganz anderen Zusammenhang. In Beim Häuten der Zwiebel machte er bekannt, dass er im Alter von 17 Jahren der Waffen-SS angehört hatte. Kritiker hielten dieses Geständnis für eine Marketing-Aktion. Deutsche Politiker forderten ihn auf, seinen Nobelpreis zurückzugeben. Der frühere polnische Präsident Walesa meinte, Grass solle die Ehrenbürgerschaft der Stadt Danzig ablegen. Die Wogen glätteten sich, als erst Walesa seine Kritik zurücknahm und dann Grass-Biograf Michael Jürgs seine Behauptung korrigieren musste, Grass hätte sich freiwillig zur Waffen-SS gemeldet.

Günter Grass starb am 13. April 2015 im Alter von 87 Jahren in Lübeck. Die Welt verlor einen ihrer größten Literaten.