Karin Slaughter - Cop Town

Cop Town – Stadt der Angst von Karin Slaughter

Sie gehört zu den zuverlässigsten Bestseller-„Lieferanten“ des Thriller-Genres: Mit Cop Town – Stadt der Angst hat Karin Slaughter das erneut bewiesen. Spannend, hart, gut. Dazu zeichnet sie ein realistisches Porträt von Gesellschaft und Polizei einer US-Großstadt der 1970er-Jahre als rassistische Männer- und Macho-Welt.

Atlanta, Georgia, im Jahr 1974. Kate Murphys erster Tag beim Police Department. Vielleicht auch ihr letzter, jedenfalls hält sie das für möglich. Denn zum einen machen ihr die männlichen Kollegen den Job sofort zur Hölle. Eine Frau bei der Polizei zählt in deren Augen weniger als nichts. Zum anderen zieht ein Killer durch die Stadt, der Polizisten ermordet. Nur Polizisten.

Karin Slaughter: Cop Town - Stadt der Angst
Karin Slaughter: Cop Town – Stadt der Angst

Der Killer scheint nicht fassbar zu sein und die Stimmung unter den Polizisten wird immer extremer. Nur Kate und ihre Partnerin Maggie Lawson schaffen es, einen halbwegs kühlen Kopf zu behalten. Doch ihren Kollegen ist bald wirklich jedes Mittel recht, sie wollen den Killer regelrecht zur Strecke bringen. Eine brutale Menschenjagd beginnt, in Atlanta herrscht Ausnahmezustand, denn die Cops nehmen keinerlei Rücksicht auf Verluste. Sie sind nun für die Stadt gefährlicher als der Killer für sie selbst …

Wenn das simple Sprichwort stimmt, dass nur die Harten in den Garten kommen, dann liegen da draußen jede Menge Slaughters rum. Ernsthaft: Bittere Wunden galt vielen Fans bisher als der heftigste Karin Slaughter Thriller. Und manch einer glaubte daher, sie werde in ihren folgenden Werken etwas nachlassen. Doch die US-amerikanische Thriller-Queen (geb. 1971) macht auf dem Level munter weiter: Cop Town – Stadt der Angst steht dem genannten vierten Band der Georgia-Reihe (in der die Grant-County- und die Will-Trent-Reihe zusammengeführt wurden) in nichts nach – und gehört als Einzeltitel übrigens zu keiner von Slaughters Killer-Serien. Es darf aber gerne eine daraus werden.