Der Sündenfall von Wilmlow

Der Sündenfall von Wilmslow von David Lagercrantz

Der in Schweden gefeierte Roman von David Lagercrantz: Der Sündenfall von Wilmslow erzählt vom Tod des britischen Genies Alan Turing, einem der großen Theoretiker der frühen Informatik.

Der Sündenfall von Wilmslow – Inhalt

England im Jahr 1954, mitten im Kalten Krieg. In der Kleinstadt Wilmslow wird ein Toter gefunden. Der Mathematiker Alan Turing scheint sich mit Hilfe eines vergifteten Apfels selbst umgebracht zu haben. Offenbar konnte der die Repressionen, unter denen er als Homosexueller leiden musste, nicht mehr ertragen.

Der Sündenfall von Wilmlow
Der Sündenfall von Wilmlow

Doch der junge Detective Sergeant Leonard Corell zweifelt am Selbstmord des Genies. Denn Turing hatte im Zweiten Weltkrieg für den Geheimdienst gearbeitet und Correll, selbst einst auf dem Weg zum Mathematiker, sieht darin einen Zusammenhang mit Turings Ableben. Gegen viele Widerstände beginnt der Detective, zu ermitteln – und kommt dem vielleicht am besten gehüteten Geheimnis des Krieges auf die Spur …

David Lagercrantz – der Autor

Der schwedische Journalist und Schriftsteller David Lagercrantz wurde 1962 geboren. Bevor er sich der Unterhaltungsliteratur zuwandte, schrieb er vielbeachtete Biografien und Doku-Romane über berühmte Schweden – wie den Fußballer Zlatan Ibrahimovic. Als er im Auftrag des Verlages den vierten Teil der Millenium-Trilogie Verschwörung schrieb, witterten viele Fans des verstorbenen Stieg Larsson eine solche und Lagercrantz musste viel – auch unberechtigte – Kritik einstecken. Der Sündenfall von Wilmslow allerdings wurde 2009 von der Presse – vor allem der schwedischen – fast schon überschwänglich aufgenommen. Nun ist der Roman über den – realen – Mathematiker Alan Turing in deutscher Übersetzung verfügbar.