Martin Walker - Eskapaden

Eskapaden von Martin Walker

Der achte Fall für Bruno, Chef de police: Eskapaden von Martin Walker stieg letzte Woche gleich auf Platz 3 in die Spiegel Bestsellerliste ein!

Eskapaden – Inhalt

Aus kulinarischer Sicht ist das Périgord Frankreichs Herzland, mit großer gastronomischer Tradition. Nun will auch die Familie des Kriegshelden Marco Desaix an ihre große Vergangenheit anknüpfen, indem sie aus historischen Rebsorten Weine wie die Cuvée Élénore keltert.

Martin Walker - Eskapaden
Martin Walker – Eskapaden

Für Bruno, Chef de police, ist der in Saint-Denis nur „der Patriarch“ genannte Marco Desaix das Idol seiner Jugend. Desaix ist nämlich nicht nur Kriegsheld, er durchbrach auch als erster französischer Pilot die Schallmauer. Beim Besuch seines Schlosses lernt Bruno neben dem verehrten Gastgeber, der viele hochrangige Kontakte zu den Regierungen Frankreichs, Russlands und Israels pflegt, auch dessen Familie näher kennen.

So erhält Bruno allerdings Einblick in eine Fülle familiärer und politischer Intrigen und erfährt Dinge, die er eigentlich nie wissen wollte. Eines Morgens wird ein anderer Gast tot aufgefunden – und sofort eingeäschert. Da wird Bruno langsam klar, dass dieser Tote nur eine unter mehreren Leichen im (Wein-)Keller der Familie Desaix ist …

Martin Walker – der Autor

In Schottland wurde Martin Walker 1947 geboren, in Harvard und Oxford studierte er Geschichte, Wirtschaft und internationale Beziehungen. Für die Londoner Tageszeitung The Guardian schrieb er 25 Jahre lang als politischer Journalist und war deren Büroleiter in Washington und Moskau. Nebenher veröffentlichte er Sachbücher zu aktuelle Themen wie Kalter Krieg, USA, Russland. 1978 wurde Walker als britischer Reporter des Jahres ausgezeichnet. 2008 erschien dann der erste Roman um Bruno, Chef de police, der wie die sieben Folgebände im Périgord spielt, wo Walker auch selbst heute wohnt.