Nie die Lust aus den Augen verlieren (Buch bei Weltbild)

Nie die Lust aus den Augen verlieren von Ulrich Wickert

Anfang Dezember wird Ulrich Wickert 75 Jahre alt. Sein neues Buch Nie die Lust aus den Augen verlieren führt Sie durch die Themen seines Lebens, ist faszinierendes (Selbst)Porträt und spannendes Abbild unserer Zeit zugleich. Für alle, die an den Erlebnissen, An- und Einsichten eines erfahrenen und weitgereisten Journalisten interessiert sind.

Nie die Lust aus den Augen verlieren – Inhalt

„Lebensthemen“ lautet der Untertitel seines neuen Buches, und so schreibt Ulrich Wickert natürlich wie so oft auch hier über Frankreich und Paris – aber eben auch über China oder New York. Er erzählt von Gesprächen und Begegnungen mit Politikern und Schriftstellern, stellt Überlegungen über Tugenden, Werte und die aufklärerische Funktion des Journalismus an … Kurz: Sein neues Buch versammelt Bekanntes ebenso wie Überraschendes aus seinen 35 Jahren schriftstellerischen Lebens, vieles erscheint hier erstmals in Buchform und zeugt von der unbändigen Neugier Wickerts, Menschen zu treffen, über Menschen zu schreiben und über den Menschen nachzudenken.

Ulrich Wickert – der Autor

Nie die Lust aus den Augen verlieren (Buch bei Weltbild)
Nie die Lust aus den Augen verlieren (Buch bei Weltbild)

Mit 13 oder 14 Jahren schrieb Ulrich Wickert (geb. 1942) seinen ersten Artikel. Übrigens über den Eiffelturm. Für sein erstes Honorar kaufte sich mit 16 das Rüstzeug für einen Reporter, eine Schreibmaschine und einen Fotoapparat. Doch nach seinem Studium der politischen Wissenschaften und der Jurisprudenz landete er statt bei der schreibenden Zunft beim TV. Bei „Monitor“, als Korrespondent in den USA und Frankreich und als langjähriger Anchorman der „Tagesthemen“ wurde er berühmt und prägte das deutsche Fernsehen.

Die angeschaffte Schreibmaschine aber geriet nicht in Vergessenheit: Wickerts schriftstellerische Tätigkeit umfasst heute neben politischen Sachbüchern auch Kriminalromane – und seine Bücher über Frankreich und die Franzosen haben das Frankreich-Bild vieler Deutschen nachhaltig geprägt. Auch vor schwierigen Themen schreckt der Autor Ulrich Wickert nicht zurück: In Gauner muss man Gauner nennen oder Der Ehrliche ist der Dumme stieß er immer wieder die „Wertedebatte“ neu an.

Mehr Infos über Nie die Lust aus den Augen verlieren von Ulrich Wickert finden Sie bei Weltbild.de.

GD Star Rating
loading...
Nie die Lust aus den Augen verlieren von Ulrich Wickert, 3.7 out of 5 based on 6 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.