Klaus-Jürgen Bremm: 1866 - Bismarcks Krieg gegen die Habsburger

1866 von Klaus-Jürgen Bremm

Bismarcks Krieg gegen die Habsburger im Jahr 1866: Militärhistoriker Klaus-Jürgen Bremm schildert in seinem Buch 1866 Vorgeschichte, Verlauf und Auswirkungen des deutsch-deutschen Krieges.

1866 – Inhalt

Fast jeder hat es im Geschichtsunterricht gelernt: Preußen und Österreich stritten sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts um die Vorherrschaft über den Deutschen Bund. Dadurch kam es 1866 zum deutsch-deutschen Krieg, den Preußen vor genau 150 Jahren, am 3. Juli 1866, in der Schlacht bei Königgrätz gewann. Ein Sieg des kühl kalkulierenden preußischen Kanzlers Bismarck und des strategischen Genies General Moltkes. Ein Krieg, der die Entwicklung Europas entscheidend beeinflusste.

Klaus-Jürgen Bremm: 1866 - Bismarcks Krieg gegen die Habsburger
Klaus-Jürgen Bremm: 1866 – Bismarcks Krieg gegen die Habsburger

Doch ganz so „einfach“ war es dann doch nicht, wie Klaus-Jürgen Bremm in seinem neuen Buch klarstellt. Preußens Sieg war nicht so „zwangsläufig“, wie es bisher immer vermittelt wurde. Und er ebnete zwar über den danach gegründeten Norddeutschen Bund den Weg zur deutschen Einheit 1871 im späteren Kaiserreich, aber eben nur als „kleindeutsche Lösung“.

Klaus-Jürgen Bremm beginnt mit dem Ende des „Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation“ und der Gründung des „Rheinbundes“ durch Napoleon 1806. Es folgten nach dem Untergang des Korsen Kriege, Revolutionen und eben der Deutsche Bund, der von Anfang an unter dem preußisch-österreichischen Dualismus litt und im Krieg von 1866 endete. Bremm schildert alle Aspekte dieses Krieges, untersucht neben der Vorgeschichte auch den Weg in die Eskalation, den Schlachtenverlauf, die Kriegführung im Zeichen neuer waffentechnischer Errungenschaften und sogar die Kämpfe auf dem italienischen Kriegsschauplatz. Außerdem beschreibt er, wie der Krieg in den beteiligten Staaten aufgenommen und verarbeitet wurde.

Klaus-Jürgen Bremm – der Autor

Als ehemaliger Offizier der Bundeswehr weiß der heutige Militärhistoriker Klaus-Jürgen Bremm (geb. 1958), wovon er schreibt. Er lehrt Neueste Geschichte an der Universität Osnabrück und hat sich durch zahlreiche Veröffentlichungen einen Namen gemacht.