Cristina Comencini: Erst in der Nacht

Auf einem Anwesen in den Dolomiten treffen eine nervöse Frau und ein wortkarger Mann aufeinander. Beide empfinden mehr und mehr füreinander, trotz aller innerer Widerstände und Zweifel zum Trotz müssen sie erkennen, dass sie sich lieben. Nur zugeben kann es keiner. So umkreisen sie sich lange Zeit voller Argwohn und Angst vor weiteren Enttäuschungen, dabei sehnen sich beide nur nach Wärme…

Cristina Comencini wurde 1956 in Rom geboren. Sie ist eine von vier Töchtern des berühmten Regisseurs Luigi Comencini und einer sizilianischen Adligen. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften fing sie an, Erzählungen und einen Roman zu schreiben. Bevor sie aber erste Erfolge als Schriftstellerin feierte, arbeitete sie mit ihrem Vater an einem Drehbuch zu dessen 1982 erschienenen Film “Il matrimonio di Caterina“. Ihren zweiten Roman schickte sie der Schriftstellerin Natalia Ginzburg, die Cristina voller Begeisterung unterstützte. 1988 drehte sie als Regisseurin ihren ersten Film mit dem Titel „Sehnsucht nach Freiheit“. Danach folgten weitere Regiearbeiten, u.a. das auch in Deutschland bekannte 1995 abgedrehte Drama „Geh’, wohin Dein Herz Dich trägt“. Bis heute führte sie bei insgesamt neun Filmen Regie, schrieb sieben Romane und ein Theaterstück. Cristina Comencini hat drei Kinder, die teils auch im Filmgeschäft mitarbeiten. Sie und ihre Schwester Francesca erhielten 2005 den Verdienstorden der italienischen Republik.

„Erst in der Nacht“ ist bei Piper erschienen. Das eBook kostet 8,49 Euro.

Das eBook „Erst in der Nacht“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.