Andre Heller - Das Buch vom Süden

Das Buch vom Süden von André Heller

Der neue Roman von André Heller: Das Buch vom Süden beschreibt das Leben eines Mannes und seine lebenslange Sehnsucht.

Das Buch vom Süden – Inhalt

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wird in Wien Julian Passauer geboren. Er ist der Sohn des stellvertretenden Direktors des Naturhistorischen Museums, eines Mannes, der ein Leben lang vom Süden träumte. Er hat diese Sehnsucht an den Sohn vererbt. Und so zieht es Julian, nach weiten Reisen, vielen Stationen und Frauen, immer wieder weiter. Nach Süden.

Andre Heller - Das Buch vom Süden
Andre Heller – Das Buch vom Süden

André Hellers neuer Roman hat Kritik und Leser begeistert

Ulrich Weinzierl (Die Zeit) urteilte: „André Hellers Roman ist große Literatur … Kein guter, vielmehr ein hervorragender Roman, einer der schönsten … Heller gelingt es dank wie gestochener Beschreibungspräzision, uns zu öffnen – für Gerüche, für Farben und Töne und Geräusche. Darum ist ‚Das Buch vom Süden‘ gleichsam nebenbei ein Lehrbuch der Sinne. Ebenso freilich eines der Lebensklugheit. Wer es liest und dabei keine Ermunterung zu Aufbruch und Veränderung, zur Versöhnung mit sich selbst verspürt, dem ist auf Erden wohl nicht zu helfen.“

André Heller – der Autor

Auch André Heller wurde kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in Wien geboren, im Jahr 1947. Er ist eines der großen künstlerischen Multitalente der Gegenwart: Aktionskünstler und Autor, Sänger und Schauspieler und vieles mehr – dabei stets politisch höchst engagiert.