Die Blumen des Bösen - Neuübersetzung (bei Weltbild)

Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire

Der Klassiker neu übersetzt: Den Gedichtzyklus Die Blumen des Bösen (z.B. bei Weltbild) gibt’s zum 150. Todestag des französischen Dichters Charles Baudelaire in einer zweisprachigen Schmuckausgabe. Erscheinungstermin ist voraussichtlich der 21. Juli 2017.

Les Fleurs du Mal – Die Blumen des Bösen

Dieses Werk war ein Höhe- und ein Wendepunkt der französischen Dichtung. In seiner formalen Perfektion war es 1857 noch der Verskunst des Klassizismus und der Romantik verpflichtet. Zugleich sprengte und überschritt es deren inhaltliche Modelle und erschloss psychologisch und soziologisch völlig neue Dimensionen. Kaum ein anderes Werk prägte die europäische Lyrik so nachhaltig. Als es Mitte des 19. Jahrhunderts erschien, gab es einen riesigen Skandal und ein gerichtliches Verbot. Trotzdem ist der Gedichtzyklus zu einem zentralen Text der Moderne geworden.

Die Blumen des Bösen - Neuübersetzung (bei Weltbild)
Die Blumen des Bösen – Neuübersetzung (bei Weltbild)

Anlässlich des 150. Todestags Baudelaires am 31. August 2017 erscheint Die Blumen des Bösen jetzt in einer zweisprachigen, hochwertig ausgestatteten Schmuckausgabe. Die Neuübersetzung von Simon Werle verleiht den Gedichten Baudelaires eine überraschend sinnliche Präsenz: in gereimter Verssprache, mit hohem Formbewusstsein, semantischer Präzision und musikalischer Plastizität. Werle übertrug bereits Operntexte, griechische Tragödien und Theaterstücke von Koltès, Genet, Duras oder Beckett. Für seine Nachdichtung der Tragödien Racines wurde er mit dem Paul-Celan-Preis und dem Johann-Heinrich-Voss-Preis ausgezeichnet.

Charles Baudelaire – der Autor

… schrieb Gedichte, Prosa und Dramen, galt als Dandy und Décadent, tat sich aber auch Sozialist und Revolutionär hervor. In Frankreich wurde er in den 1840er-Jahren einer breiteren Öffentlichkeit durch die Übersetzung von Erzählungen des US-amerikanischen Schriftstellers Edgar Allan Poe bekannt. 1857 veröffentlichte Baudelaire (geb. 1821 in Paris) Les Fleurs du Mal. Ein Strafprozess wegen „Beleidigung der öffentlichen Moral“ gegen ihn und seinen Verleger war die Folge, doch der Dichter ging mit diesem Werk in die Literaturgeschichte ein. 1867 starb Charles Baudelaire im Alter von nur 46 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Heute gilt er als einer der wichtigsten französischen Dichter und bedeutender Wegbereiter der literarischen Moderne Europas.

GD Star Rating
loading...
Die Blumen des Bösen von Charles Baudelaire, 3.3 out of 5 based on 4 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.