Die Schule der Nacht

Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald

Ein atmosphärischer Mysterythriller der englischen Schriftstellerin Ann A. McDonald: Die Schule der Nacht erzählt von einer düsteren Spurensuche und ist soeben bei Penhaligon erschienen.

Die Schule der Nacht – Inhalt

Die Amerikanerin Cassandra Blackwell erhält eines Tages ein sonderbares Paket. Es enthält unter anderem ein altes Foto ihrer verstorbenen Mutter, die darauf die schwarze Robe der Universität Oxford trägt. Auch eine Nachricht liegt dabei: „Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.“

Die Schule der Nacht
Die Schule der Nacht

Cassandra kann sich keinen Reim auf all das machen. Kurzentschlossen reist sie nach England, dorthin, wo das Foto entstand, um die mysteriöse Vergangenheit ihrer Mutter zu ergründen. Sie gerät in eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine Art dunkler Macht am Werk ist. Alles scheint sich um eine geheime Gesellschaft zu drehen, die sich „Die Schule der Nacht“ nennt …

Ann A. McDonald – die Autorin

In der südenglischen Grafschaft Sussex wurde sie geboren, in Oxford studierte Ann A. McDonald Wirtschaft, Politik und Philosophie. Danach war sie als „Entertainment Critic“ und Musikjournalistin tätig. Heute lebt sie in Los Angeles und hat sich als Autorin von Romanen und Drehbüchern etabliert.

Ein „Schule der Nacht“ genannter Geheimbund soll im 16. Jahrhundert tatsächlich existiert haben. Es ist überliefert, dass sich um den legendären Sir Walter Raleigh (1552 – 1618) intellektuelle Bürger und Adelige geschart hätten; doch den so schön mysteriös klingenden Namen erhielt die Gruppe aber erst von Autoren des 20. Jahrhunderts. Ob Ann A. McDonald davon zu ihrem Buch inspiriert wurde? Uns lag bislang nur eine (wenn auch umfangreiche) Leseprobe vor, die allerdings richtig Lust auf mehr macht.