Jodi Picoult: Zerbrechlich

Jodi Picoult, amerikanische Erfolgsautorin, nimmt sich immer wieder schwierige Themen vor: In ihrem neuesten Roman „Zerbrechlich“ geht es um die Liebe einer Mutter zu ihrem schwer kranken Kind und die Frage, wie weit diese Mutterliebe gehen kann. Großen Erfolg konnte Jodi Picoult mit dem Buch „Nineteen Minutes“ / „19 Minuten“ verzeichnen, in dem sie die Ursachen eines Amoklaufs in einer Kleinstadtschule schildert. Auch der Nachfolger „Change of Heart“/ „Das Herz ihrer Tochter“ verkaufte sich sehr gut.

Der Verlag über den Inhalt von „Zerbrechlich“:
Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O’Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt – und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss jedoch behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden …

Das Buch ist bei Lübbe erschienen und kostet 19,99 Euro.
GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.