Rita Falk: Dampfnudelblues

Franz Eberhofer, seines Zeichens in die Provinz strafversetzter Polizist, muss noch vor dem Frühstück einen neuen Fall entgegennehmen. Das ist kein gutes Zeichen für den grummeligen Polizisten, dem doch die gute, bayerische Küche so zusagt. Also heißt es erstmal, den verschwundenen Realschulrektor Höpfl ausfindig zu machen, der dann aber nur noch tot auf den Bahngleisen auftaucht. Und wäre das nicht genug, muss der arme Franz sich auch noch mit seiner schwerhörigen, Shopping- versessenen Oma und den kiffenden Vater rumschlagen. Sein nerviger Bruder Leopold nistet sich samt Bagage bei ihm ein und missbraucht ihn als Babysitter. Aber der Anblick seiner kleinen Nichte „Zwerg Nase“ macht alles wieder wett. Mithilfe seines ehemaligen Kollegen Birkenberger muss sich Polizist Eberhofer nebenbei auch noch auf die Suche nach den Hintergründen für den Mord am Rektor machen.

Rita Falk wurde 1964 in Oberammergau geboren, ging einige Zeit in München zur Schule, bis sie mit ihrer Familie nach Landshut zog. Dort machte sie auch ihre Ausbildung, heiratete und bekam mit ihrem Mann, einem Polizeibeamten, drei Kinder. Mit ihrem ersten Roman „Winterkartoffelknödel“ landete sie gleich einen Bestseller. Für ihren Romanhelden und seiner Sippschaft nahm sie ihre eigene Familie und ihre heile Kindheit als Vorlage, um das bayerische Lebensgefühl und die Esskultur spannend und humorvoll zu präsentieren.

Der Roman erscheint beim Deutschen Taschenbuch Verlag und kostet 14,90 Euro.

Am 1. August 2013 kommt die Verfilmung des Krimis in die deutschen Kinos.

„Dampfnudelblues“ bei Weltbild.de bestellen