häuser aus sand buch rezension bei buchnews.com

Häuser aus Sand von Hala Alyan

Buchtipp des Monats Juni 2018

Der erste Roman der palästinensisch-amerikanischen Lyrikerin Hala Alyan, der – voraussichtlich am 18. Juni 2018 – auch auf Deutsch erscheint. Häuser aus Sand erzählt von dem Ort, der für uns alle lebensnotwendig ist: das Zuhause.

Häuser aus Sand – Inhalt

Nablus, 1963. Salma musste vor Jahren ihre geliebte Heimat Jaffa an der israelischen Mittelmeerküste verlassen. Im Westjordanland, in Nablus, haben sie, ihr Mann und ihre Kinder einen neuen Platz gefunden. Doch das neue Haus ist ihr fremd geblieben, nur den Garten konnten sie in ein eigenes, farbenfrohes kleines Paradies verwandeln.

Häuser aus Sand (Buch bei Weltbild.de)
Häuser aus Sand (Buch bei Weltbild.de)

Salmas Tochter Alia dagegen fühlt sich mit dem Haus in Nablus verbunden. So, wie Salma einst mit jenem in Jaffa. Da Alias Hochzeit kurz bevorsteht, liest Salma ihr die Zukunft aus dem Kaffeesatz. Doch die Wahrheit darüber, was sie dort liest, erzählt sie ihrer Tochter nicht: Auch Alia wird, wie Salma selbst, ein unruhiges und schwieriges Leben haben.

Die Vorahnungen bewahrheiten sich: Im Sechstagekrieg fällt Salmas Sohn, ihre Tochter Alia muss nach Kuwait fliehen. Wie ihre Mutter hasst sie ihr neues Leben, wie ihre Mutter durchlebt sie die Sehnsucht nach der Heimat, wie ihre Mutter muss sie mit dem Widerstand ihrer Kinder gegen das Festhalten an alten Regeln klarkommen.

Zwanzig Jahre später verlieren Alia und ihre Familie ihr Zuhause erneut. Sie retten sich in alle Himmelsrichtungen, nach Boston, Paris und Beirut. In der Fremde hoffen Alias Kinder, wie einst ihre Mutter, auf einen Ort, der ihnen für immer bleibt. Und sie begreifen, wie einst ihre Mutter, dass deren Überzeugungen ihr einziger Halt in einer sich ständig ändernden Welt sind …

Biografisches: Hala Alyan – die Autorin

… wurde 1986 in Kuwait geboren, arbeitet heute als Psychologin in New York und wurde mehrfach als Lyrikerin ausgezeichnet. Für Häuser aus Sand hat Hala Alyan auf Erfahrungen aus ihrem eigenen Leben zurückgegriffen: „Meine Eltern haben sich in Kuwait kennengelernt und dort geheiratet. Und dann wurde meine Mutter mit mir schwanger. Im Mittleren Osten bekommt ein Kind die Staatsbürgerschaft seines Vaters. Meine Mutter hatte einen libanesischen Pass, mein Vater palästinensische Reisedokumente. In einem Moment weiser Voraussicht regelte meine Mutter alles, indem sie ihren Bruder in Carbondale, Illinois, besuchte. […] Dann kam ich zur Welt und verbrachte dort ungefähr die erste Woche meines Lebens. Wir kehrten nach Kuwait zurück, und nach der Invasion waren wir für eine Weile in Syrien. […] Mein Pass ermöglichte es uns, in die USA zu gehen, und half auch bei vielen anderen Dingen.“

Mehr Infos über Häuser aus Sand von Hala Alyan finden Sie bei Weltbild.de.