Unter Wasser Buch Vorstellung auf buchnews.com

Unter Wasser von Till Raether

Buchtipp des Monats November 2018

Ein Hamburg-Krimi? Der fünfte Fall für Danowski? Sowas als Buchtipp des Monats? Ja. Grade deswegen. Und weil November ist. Denn jetzt ist wieder die Zeit gekommen, in der man viel Lesefutter braucht.

Und wenn Ihnen Unter Wasser von Till Raether gefallen sollte, wissen Sie schon mal, dass es noch vier von der Sorte gibt und Sie für die ersten trübdunklen Wochen versorgt wären. Eine vielleicht etwas sonderbare Argumentation, aber das liegt wohl an der Herbststimmung.

Unter Wasser – Inhalt

Unter Wasser (Buch bei Weltbild.de)
Unter Wasser (Buch bei Weltbild.de)

Ausgerechnet, als in Hamburgs beliebtestem Spaßbad gerade besonders viel los ist, wird dort eine junge Frau verschleppt. Alle kriegen es mit, die Gute-Laune-Wochenend-Stimmung kippt, Panik bricht aus. Kommissar Danowski und seine Tochter sind mittendrin.

Die Entführung sorgt aber auch außerhalb des Bades für großes Aufsehen. Einerseits, weil das „Spaßbad“ immer wieder durch Vorfälle sexueller Belästigung negativ auffiel. Andererseits und vor allem aber, weil es sich bei der Verschleppten um Billi Swopp handelt: Eine Video-Bloggerin, deren YouTube-Kanal aber nicht mehr so lukrativ ist, wie er mal war.

Kommissar Danowski interessiert sich brennend für die Entführung. Denn das zunächst kein Lösegeld gefordert wird, könnte auch auf eine Inszenierung hindeuten. Wollte Billi einfach nur in die Schlagzeilen, um wieder mehr Klicks zu bekommen? Oder ist sie abgehauen? Weil ihr alles zu viel wurde? Doch dann melden sich die Entführer. Und ihre Forderungen sind viel schlimmer als alles, was Danowski sich jemals hätte ausdenken können …

Till Raether – der Autor

… besuchte die Deutsche Journalistenschule in München, studierte Geschichte und Amerikanistik in Berlin, lebt und arbeitet als freier Journalist in Hamburg. Till Raether (geb. 1969) schreibt unter anderem für die „Brigitte“ und das „SZ Magazin“. Sein erster Danowski-Krimi „Treibland“ erschien 2014 und war für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. „Kaum jemand in diesem Genre schreibt so klug, so menschlich, so schön“, meint man denn auch bei der „Brigitte“. Tatsächlich sind die Danowski-Geschichten spannend, lesbar konstruiert und ebenso lesbar geschrieben. Ideales Lesefutter eben.

Die Reihenfolge der Danowski-Krimis von Till Raether: