Deutscher Jugendliteraturpreis 2012 – Die Preisträger

Deutscher Jugendliteraturpreis 2012Am Freitag, den 12. Oktober wurden auf der Frankfurter Buchmesse die Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2012 bekannt gegeben. Alle Titel können Sie bei Weltbild.de bestellen.

In der Kategorie Bilderbuch durfte sich die schwedische Autorin und Illustratorin Pija Lindenbaum freuen. Ausgezeichnet wurde ihr Bilderbuch „Mia schläft woanders“ für Kinder ab 5 Jahren. Es ist im Friedrich Oetinger Verlag erschienen und kostet 12,95 Euro.

„Mia schläft woanders“ von Pija Lindenbaum bei Weltbild.de vorbestellen

In der Kategorie Kinderbuch wurden Finn-Ole Heinrich (Autor) und Rán Flygenring (Bilder) augezeichnet. Ihr Buch „Frerk, du Zwerg!“ für Kinder ab 7 Jahren ist bei Bloomsbury erschienen und kostet 16 Euro.

„Frerk, du Zwerg!“ von Finn-Ole Heinrich und Rán Flygenring bei Weltbild.de vorbestellen

In der Kategorie Jugendbuch erhielt der Autor Nils Mohl den begehrten Preis für seinen Roman „Es war einmal Indianerland“. Der Roman ist bei rotfuchs im Rowohlt Verlag erschienen und kostet 12,99 Euro. Die Altersempfehlung des Verlags: Ab 16 Jahren.

„Es war einmal Indianerland“ von Nils Mohl bei Weltbild.de bestellen

In der Kategorie Sachbuch wurde der Titel „Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?“ von Oscar Brenifier (Autor) und Jacques Després (Bilder) ausgezeichnet. Das Sachbuch ist im Gabriel Verlag erschienen und kostet 14,90 Euro. Empfohlen wird es für junge Leser ab 10 Jahren.

„Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?“ von Oscar Brenifier und Jacques Després bei Weltbild.de bestellen

Der Preis der Jugendjury ging an den Autor Patrick Ness und den Illustrator Jim Kay. Der Roman „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist bei cbj erschienen und ist für Leser ab 11 Jahren geeignet. Er kostet 16,99 Euro.

„Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness und Jim Kay bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Deutscher Buchpreis 2012: Die Shortlist steht fest

Deutscher Buchpreis ShortlistSeit dem 12. September steht die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2012 fest. Von den 20 Nominierungen wurde die Auswahl auf 6 Autorinnen und Autoren eingeschränkt. Der renommierte Literaturpreis wird am 8. Oktober in Frankfurt am Main vergeben. Die Preisverleihung des Deutschen Buchpreis gilt als Auftaktveranstaltung für die Frankfurter Buchmesse 2012. Für die nominierten Autoren bleibt es bis zum letzten Moment spannend, da die Preisträger erst am Abend selbst bekannt gegeben werden.

Sie können alle Titel bei Weltbild.de bestellen, bzw. vorbestellen.

Die Nominierungen:

Wolfgang Herrndorf: Sand (Rowohlt Berlin/19,95 Euro)

Rasanter Thriller rund um die Olympischen Sommerspiele in München 1972, Hippies und einen schrulligen Kommissar, der die Ermittlungen aufnimmt. Herrndorf erhielt für „Sand“ den „Preis der Leipziger Buchmesse 2012“.

Ernst Augustin: Robinsons blaues Haus (Verlag C.H. Beck/19,95 Euro)

Ein Roman über den letzten Robinson und seine Gefährten. Eine Geschichte in kräftigen und leuchtenden Farben.

Clemens J. Setz: Indigo (Suhrkamp Verlag/22,95 Euro)

Was ist mit den Kindern in einem steirischen Internat los? Sie werden von dem Indigo-Syndrom heimgesucht. Ein junger Lehrer beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.

Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes (Suhrkamp Verlag/19,95 Euro)

Ein Roman über die Suche nach der besten Schrift. Eine Geschichte über Sehnsüchte und Enttäuschungen, die die neuen Medien in den 80ern mit sich brachten.

 Ursula Krechel: Landgericht (Jung und Jung/29,90 Euro)

Ein Roman über die schwierige Heimkehr nach dem Zweiten Weltkrieg. Eine spannende Familiengeschichte über einen Neustart in Nachkriegsdeutschland.

Stephan Thome: Fliehkräfte (Suhrkamp Verlag/22,95 Euro)

Ein Roman über die Liebe und über ein überraschendes Angebot, das zur Reflexion über das eigene Leben führt.

GD Star Rating
loading...

Die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2012 steht fest

Logo Deutscher Buchpreis 2012Die Auswahl für die Longlist des Deutschen Buchpreises steht fest. 20 Romane wurden von einer fachkundigen Jury ermittelt. Alle Titel sind bei Weltbild.de erhältlich.

Die Preisverleihung ist die Auftaktveranstaltung zur Frankfurter Buchmesse. Dieses Jahr wird der Deutsche Buchpreis am Montag, den 8. Oktober 2012 im Kaisersaal des Frankfurter Römers verliehen.

Am 12. September 2012 wird die Shortlist für den Deutschen Buchpreis veröffentlicht, die dann nur noch aus sechs Titeln besteht. Und dann bleibt es spannend, denn die Preisträger werden erst am 8. Oktober bei der Preisverleihung bekannt gegeben. Der Deutsche Buchpreis ist mit 25.000 Euro dotiert. Die fünf Autoren, die ebenfalls in der engeren Auswahl standen, erhalten jeweils 2.500 Euro.

Die Nominerungen 2012:

1. Bernd Cailloux: Gutgeschriebene Verluste (Suhrkamp Verlag/21, 95 Euro)

2. ErnstAugustin: Robinsons blaues Haus (Verlag C. H. Beck/19,95 Euro)

3. Jenny Erpenbeck: Aller Tage Abend (Knaus Verlag/19,99 Euro)

4. Rainald Goetz: Johann Holtrop (Suhrkamp Verlag/19,95), lieferbar ab September

5. Milena Michiko Flašar: Ich nannte ihn Krawatte (Wagenbach Verlag/16,90 Euro)

6. Wolfgang Herrndorf: Sand (Rowohlt Berlin/19,95 Euro)

7. Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der Birken liebt (Carl Hanser Verlag/18,90 Euro)

8. Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen (Frankfurter Verlagsanstalt/28 Euro)

9. Dea Loher: Bugatti taucht auf (Wallstein Verlag/19,90 Euro)

10. Germán Kratochwil: Scherbengericht (Picus Verlag/22,90 Euro)

11. Angelika Meier: Heimlich, heimlich mich vergiss (Diaphanes Verlag/22,90 Euro)

12. Ursula Krechel: Landgericht (Verlag Jung und Jung/22,90 Euro)

13. Christoph Peters: Wir in Kahlenbeck (Luchterhand Verlag/22,99 Euro)

14. Sten Nadolny: Weitlings Sommerfrische (Piper Verlag/16,99 Euro)

15. Patrick Roth: Sunrise (Wallstein Verlag/24,90 Euro)

16. Michael Roes: die Laute (Matthes & Seitz  Verlag/22,90 Euro)

17. Clemens J. Setz: Indigo (Suhrkamp Verlag/22,95 Euro), lieferbar ab September

18. Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez (Galiani Berlin/19,99 Euro)

19. Stephan Thome: Fliehkräfte (Suhrkamp Verlag/22,95), lieferbar ab 8. September

20. Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes (Suhrkamp Verlag/19,95 Euro)

GD Star Rating
loading...

Der Preis der Leipziger Buchmesse 2012 in der Kategorie Sachbuch/Essayistik geht an den Historiker Jörg Baberowski

Preis der Leipziger Buchmesse 2012Am Donnerstag, den 15. März, wurde der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben. In der  Kategorie Sachbuch/Essayistik durfte Jörg Baberowski für das Sachbuch „Verbrannte Erde: Stalins Herrschaft der Gewalt“ den mit 15.00 Euro dotierten Preis entgegen nehmen.

Wer war Josef Stalin? Was hat er aus seinem Land und seiner Bevölkerung gemacht? Was waren seine Motive? Wie konnte er zu dem werden, der er war? Wer waren seine Helfer? Baberowski hat ein vielseitiges Porträt über Stalins Diktatur geschrieben. Auf eindrückliche Weise schildert er, wie Millionen von Menschen auf grausamste Art verfolgt, misshandelt und vernichtet wurden. Die Hinterlassenschaft nach Stalins Tod war eine misstrauische und zutiefst verunsicherte Gesellschaft.

Jörg Baberowski wurde 1961 geboren. Der Historiker ist Professor für die Geschichte Osteuropas an der Berliner Humboldt-Universität und Autor zahlreicher vielgelobter Sachbücher.

Das Sachbuch „Verbrannte Erde: Stalins Herrschaft der Gewalt“ ist beim C. H. Beck Verlag erschienen und kostet 29,95 Euro.

„Verbrannte Erde: Stalins Herrschaft der Gewalt“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...