Wiedersehen im Café am Rande der Welt von John Strelecky

Zum Bestsellerautor wurde John Strelecky mit seinem Buch Das Café am Rande der Welt. In der Mitte von Nirgendwo angekommen, liest der stets gehetzte Werbemanager John auf der Speisekarte neben dem Menü des Tages drei Fragen: Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben? Er unterhält sich mit den Menschen in dem Café über die Fragen und diese Diskussionen bringen ihn auf eine neue Ebene des Verständnisses seines Lebens und seines Platzes darin. Möglich, dass Strelecky hier viel eigene Erfahrung verarbeitet hat.

John Strelecky als Coach und Autor

Er war Pilot, musste dann aber wegen eines Herzproblems seinen Beruf an den Nagel hängen. Danach studierte er Management und besuchte Costa Rica, wo er zum ersten Mal begann, über das Leben nachzudenken, den Sinn des Lebens zu suchen. Die damit verbundenen Erkenntnisse flossen in Das Café am Rande der Welt ein. Zurück in Amerika arbeitete John Strelecky fünf Jahre lang als Strategieberater für Großunternehmen, um dann mit seiner Frau auf Rucksackreise um die Welt zu gehen. Nach einem Jahr kehrten die Beiden zurück und in 21 Tagen tippte er sein Café-Buch in den Computer. Er hielt einfach seinen Bewusstseinsstrom fest und veröffentlichte das Buch zunächst als Selfpublisher. Erst 2005 übernahm es ein Verlag und wenige Monate später landete es auf Bestseller-Listen.

John Strelecky vermittelt in Seminaren seine Lebensweisheit. Seit 2009 auch in Deutschland, denn mehr als eine Million Menschen lasen hier sein erstes oder eines der folgenden Bücher (Safari des Lebens, The Big Five for Life, Reich und glücklich). Ein wichtiges Ziel wurde ihm die Veränderung des Arbeitslebens und der Unternehmenskultur von Firmen, was er in The Big Five for Life niederschrieb. Jeder muss seinen ganz persönlichen „Zweck der Existenz“ finden. Es reicht meist aus, seine eigene Lebensausrichtung nur um 2 oder 3 Prozent zu ändern – und schon kommt man an einer völlig anderen Stelle an.

Neu: Wiedersehen im Café am Rande der Welt

wiedersehen im cafe von streleckyJohn Streleckys neues Buch Wiedersehen im Café am Rande der Welt setzt das erste Café-Buch fort. Auch hier zeigt sich der Autor nicht als weltfremder Esoteriker, sondern als Praktiker, der weiß, dass wir persönliche Lebensziele mit unserer Arbeit in Einklang bringen müssen, um nachhaltig zufrieden zu sein. The Big Five for Life stehen für den eigenen Maßstab für Erfolg und Erfüllung im Leben. Diesen Lebenszweck hat der einstige Erzähler John, der gestresste Manager aus dem ersten Café-Buch, umgesetzt und ist dadurch ausgeglichener und glücklicher geworden. Nun ist er auf einer Radtour durch Hawaii und erinnert sich daran, wie sich sein Leben vor Jahren schlagartig verwandelte. Jetzt kann sich John der attraktiven Jessica zuwenden, die unglücklich mit ihrem Leben ist. Warum? Weil sie in ein stressiges Arbeitsleben eingebunden ist und das tut, was andere von ihr erwarten. Dabei verlor sie ihre eigenen Wünsche und Ziele aus den Augen. Als Mentor hilft ihr John jetzt, sich auf den persönlichen Sinn ihres Lebens zu konzentrieren. So gesehen ist Wiedersehen im Café am Rande der Welt eine Anleitung, wie man aus dem täglichen Hamsterrad entkommen kann.