Arne Dahl: Gier. Der erste Fall für die Agenten von Europol

Dahl-GierDer schwedische Bestseller-Autor Arne Dahl thematisiert in seinem neuen Thriller „Gier“ die Probleme der Gegenwart. Es geht um Finanzkrise, Wirtschaftskriminalität, soziale Netzwerke und um ein internationales Team, das gemeinsam gegen Korruption vorgeht. Die Protagonisten dürften Dahl-Fans zum Teil schon aus vorhergehenden Thrillern bekannt sein. Band 1 um das neue Ermittlerteam von Europol steht im März auf Platz 2 der KrimiZeit-Bestenliste.

London im Winter. Während des G9-Gipfels in der englischen Hauptstadt wird ein junger Mann chinesischer Herkunft ermordet. Die Sätze, die der Sterbende mit letzter Kraft stammelt, ergeben zunächst keinen Sinn, werden aber vom neuen Europol-Team sofort Ernst genommen. Zunächst sieht es aus, als ob das Opfer  zufällig gewählt wurde, aber schon bald darauf wird eine weibliche Leiche, die ebenfalls brutal ermordet wurde, in der Nähe von London gefunden. Das internationale Team arbeitet auf Hochtouren und verfolgt Spuren harter Wirtschaftskriminalität und Waffenschmuggel, die sie nach Lettland und China führen.

Der Autor und Literaturwissenschaftler Arne Dahl (eigentlich Jan Arnald) hat in Deutschland eine große Fangemeinde. Die Thriller um das Team von Paul Hjelm sind preisgekrönt und wurden unter anderem mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Der Thriller „Gier“ ist bei Piper erschienen und kostet 16,99 Euro.

„Gier“ bei Weltbild.de bestellen

Fred Vargas: Die Nacht des Zorns. Der neue Roman der französischen Krimiqueen – Kommissar Adamsberg ermittelt in der Normandie

Vargas-Die Nacht des Zorns

Der Kriminalroman „Die Nacht des Zorns“ von Erfolgsautorin Fred Vargas führt Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg in entlegene Gegenden der Normandie. Hier trifft er auf eine Gemeinschaft, in der der Glaube an Legenden tief verwurzelt ist.

Das junge Mädchen Lina, dem seherische Fähigkeiten zugeschrieben werden, hat beobachtet, wie das „wütende Heer“ vier im Ort verhasste Menschen mit sich genommen hat. Und schon bald gibt es das erste Opfer. Was wird mit den drei anderen Gefangenen geschehen? Und mit Lina und ihrer Familie? Da in Paris nur ein lästiger Fall auf Adamsberg wartet, macht er sich viel lieber auf den Weg in die Provinz. Er möchte unbedingt heraus finden, wer sich einer Legende  aus dem 12. Jahrhundert bedient, um Angst und Schrecken in einem kleinen Ort zu verbreiten … Auf unnachahmliche Weise gelingt es Fred Vargas erneut, in ihrem Roman Mythos und reale Ermittlungen auf hochspannende Weise miteinander zu verbinden.

Der neue Roman „Die Nacht des Zorns“ schaffte es nach Erscheinen auf Anhieb unter die besten 10 der KrimiZeit-Bestenliste im März. Er ist im Aufbau Verlag erschienen und kostet 22,99 Euro.

Die französische Bestseller-Autorin und Archäologin Fred Vargas wurde 1957 geboren. In ihren Romanen ermitteln entweder der eigensinnige Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg oder der ehemalige Mitarbeiter des Innenministeriums Louis Kehlweiler und die „Evangelisten“.

„Die Nacht des Zorns“ bei Weltbild.de bestellen

 

Rainer Gross: Kettenacker. Ein mysteriöser Fall für Mauser und Greving.

Gross-KettenackerIn dem Kriminalroman „Kettenacker“ von Rainer Gross kommen nach vielen Jahren die beiden Ermittler Mauser und Greving wieder zusammen, die sich bereits aus dem Fall „Grafeneck“ kennen (2007).

Mauser, ein pensionierter Lehrer, macht bei Höhlenforschungen in der Nähe des Dorfes Kettenacker in der Schwäbischen Alb einen grausamen Fund. Wie er und Kommissar Greving bald herausbekommen haben, handelt es sich um ein Mädchen, das in den 30er-Jahren missbraucht und getötet wurde. Bald muss Mauser erkennen, dass seine eigene Familiengeschichte eng mit dem Tod des Mädchens verwoben ist. Bei den Nachforschungen machen die Dorfbewohner dicht und Mauser kann sich nur mit Greving auseinander setzen. Was ist damals passiert? Wer ist der Täter? Warum versuchen die Bewohner von Kettenacker auch nach so vielen Jahrzehnten den Fall noch zu vertuschen?

Rainer Gross wurde 1962 geboren. „Kettenacker“ steht im Januar 2012 auf dem 9. Platz der KrimiZeit-Bestenliste.

Der Kriminalroman „Kettenacker“ ist beim Pendragon Verlag erschienen und kostet 12,95 Euro.

„Kettenacker“  bei Weltbild.de bestellen

 

Matthias Wittekindt: Schneeschwestern. Ein packender Kriminalroman, der in Frankreich spielt!

In dem Kriminalroman „Schneesschwestern“ von Matthias Wittekindt fährt die 16 Jahre alte Geneviève mit einigen Jungen in einen Wald nahe des Ortes Fleurville. Dort wird sie brutal ermordet. Kommissar Colbert erhält viele Tipps, wer der Mörder gewesen sein könnte. Einer der Jungen galt als brutal. Oder war es ein deutscher Triebtäter? Wer war der Informant, der direkt nach dem Mord bei Colbert anrief? Welche Rolle spielte die beste Freundin des Mädchens? Weiß sie vielleicht doch mehr, als sie zugeben will? Ist sie die Mörderin? Doch dann kommt der unscheinbarste Kollege auf die entscheidende Spur, die mitten hinein führt in das eigene Team. Der Krimi „Schneeschwestern“ steht seit Dezember 2011 auf Platz 5 der KrimiZeit-Bestenliste.

Matthias Wittekindt wurde 1958 geboren und lebt in Berlin. Der preisgekrönte Architekt, Regisseur und Autor schreibt unter anderem Radio-Tatorte für den NDR.

NEON: „Ein kluger Krimi, spannend und toll geschrieben. Ganz ohne Zweifel.“

Ulrich Noller, WDR: „Schneeschwestern“ ist eines der seltenen Bücher, denen man dauerhafte Präsenz im Regalteil mit den Lieblingstiteln zutraut. Wer zeitgemäße Genreliteratur aus Deutschland sucht, der wird hier bestens bedient.“

Der Kriminalroman „Schneeschwestern“ ist in der Edition Nautilus erschienen und kostet 18 Euro.

„Schneeschwestern“ bei Weltbild.de bestellen

 

Rob Alef: Kleine Biester. Xenia Yolantha Zabriskie und Kommissar Pachulke ermitteln!

Berlin im Frühling: In dem Kriminalroman „Kleine Biester“ von Rob Alef geschehen seltsame Dinge. Spielende Kinder sind wie vom Erdboden verschluckt. Der eigensinnige und forsche Kommissar Pachulke und seine Kollegin Zabriskie nehmen ihre Ermittlungen auf und haben bald einen ungeheuerlichen Verdacht, der sich durch das Verschwinden anderer Kinder sehr verhärtet. Alle verunglückten Kinder sollten demnächst auf ein bei Eltern beliebtes Gymnasium gehen … Auf der Suche gelangen die Ermittler in ein unheimliches, unterirdisches Berlin. Doch das ist nicht einmal das Schlimmste – sie haben es zudem mit Supermuttis und skrupellosen Lehrern zu tun.

Rob Alef wurde 1965 in Nürnberg geboren. Der ausgebildete Jurist ist als freier Autor und Rechtshistoriker tätig. Nach „Bang Bang stirbt“ und „Das magische Jahr“ ist „Kleine Biester“ der dritte Roman mit dem Duo Pachulke & Zabriskie. Im Januar steht der Kriminalroman auf dem 4. Platz der KrimiZeit-Bestenliste.

Der Kriminalroman „Kleine Biester“ ist im Rotbuch Verlag erschienen und kostet 14,95 Euro.

 „Kleine Biester“ bei Weltbild.de bestellen

Ulrich Ritzel: Schlangenkopf. Hans Berndorf ermittelt in seinem achten Fall!

In dem Krimi „Schlangenkopf“ lässt Ulrich Ritzel Ex-Kommissar Hans Berndorf in seinem achten Fall ermitteln. Der Krimi steht im Januar 2012 auf dem 2. Platz der KrimiZeit-Bestenliste.

Berndorf ermittelt in dem Fall „Schlangenkopf“ diesmal nicht in Schwaben, sondern in Berlin, wo ein junger Mann ermordet wurde. Auf dem Alten Garnisonsfriedhof wurde er von einem Geländewagen verfolgt und zu Tode gefahren. Im Zuge seiner Ermittlungen erkennt Berndorf, dass der junge Mann der Falsche war. Eigentlich sollte jemand anders sterben. Als er das versteht, steckt er schon selbst mitten drin in den Problemen. Es gibt Menschen, die nicht wollen, dass sich der ehemalige Kommissar in ihre krummen Angelegenheiten einmischt, die noch mit dem Bürgerkrieg in Ex-Jugoslawien zu tun haben …

Der Journalist und Krimiautor Ulrich Ritzel wurde 1940 geboren. Seine Romane spielen vornehmlich im süddeutschen Raum. 2001 erhielt Ritzel für den Krimi „Schwemmholz“ und 2010 für den Krimi „Beifang“ den Deutschen Krimi Preis.

Der Roman „Schlangenkopf“ ist bei btb erschienen und kostet 19,99 Euro.

„Schlangenkopf“ bei Weltbild.de bestellen