Richard Ford: Kanada – Der neue Roman des Pulitzer-Preisträgers!

Ford-Kanada

In seinem neuen Roman „Kanada“ vereint der Pulitzer-Preisträger Richard Ford die spannende Entwicklungsgeschichte eines Jungen mit der atemberaubenden Landschaft Saskatchewas. Ein 460 Seiten starker Roman über Verantwortung und die Last der Vergangenheit.

Dell muss sich alleine durchs Leben schlagen. Seine Eltern wurden nach einem missglückten Bankraub in Montana gefasst und inhaftiert. In einem abgeschiedenen Ort in der Prärie Kanadas kann Dell bei dem kauzigen Arthur Remlinger unterkommen. Doch der Inhaber eines verfallenen Jagdhotels ist selbst in dunkle Geschäfte verwickelt, die weit zurück reichen. Auch in seiner neuen Zuflucht wird Dell in kriminelle Machenschaften hinein gezogen. Die unprätentiöse Charley Quarters versucht, dem Jungen zu helfen und ihn davon zu überzeugen, wieder in die USA und damit in ein geregeltes Leben zu gelangen. Aber leichter gesagt, als getan, Kanada ist schon tief in Dells Wesen verwurzelt. Der Junge ist schwer von der Schuld anderer geprägt und hat sich neue Schuld aufgeladen. Ein teuflischer Kreislauf! Wird Dell ihm entkommen können?

Der US-amerikanische Bestseller-Autor Richard Ford wurde 1944 geboren. Für den Roman „Unabhängigkeitstag“ wurde er 1996 mit dem renommierten Pulitzer Prize ausgezeichnet.

Der Roman „Kanada“ ist bei Hanser Berlin erschienen und kostet 24,90 Euro. Das eBook ist für 18,99 Euro, das Hörbuch, gelesen von Christian Brückner, ist für 29,99 Euro im Handel erhältlich.

„Kanada“ von Richard Ford bei Weltbild.de bestellen

Jeffrey Eugenides: Die Liebeshandlung. Der neue Roman des Pulitzer-Preisträgers.

In dem Roman „Die Liebeshandlung“ von Jeffrey Eugenides sind Leonard, Madeleine und Mitchell auf der Suche nach Liebe. Wie kompliziert das ist, zeigt Eugenides auf eindrucksvolle Weise.

In den USA der 80er Jahre beginnt die Literaturwissenschaftlerin Madeleine eine aufregende und nervenaufreibende Beziehung mit ihrem Kommilitonen Leonard. Das geht mehr oder weniger solange gut, bis ihr alter Bekannter Mitchell auftaucht, der sich unsterblich in Madeleine verliebt hat. Während Madeleine und Leonard ans Meer ziehen, reist Mitchell durch Indien – immer auf der Suche nach der wahren Liebe. Ähnlich wie in den Gesellschaftsromanen des 19. Jahrhunderts lässt Jeffrey Eugenides seine Protagonisten um die Liebe kämpfen und an ihr verzweifeln.

Jeffrey Eugenides wurde 1960 in Detroit geboren. Für seinen weltweit erfolreichen Bestseller „Middlesex“ erhielt er 2003 den Pulitzer-Preis.

Einzige Lesung in Deutschland!

Am Dienstag, den 8. November 2011, 20.00 Uhr, liest Jeffrey Eugenides aus seinem Roman „Die Liebeshandlung“  im Stuttgarter Literaturhaus. Durch die Veranstaltung führt der Literaturkritiker Denis Scheck, der Schauspieler Matthias Breitenbach liest die deutschen Passagen.

Der Roman „Die Liebeshandlung“ ist bei Rowohlt erschienen und kostet 24,95 Euro.

„Die Liebeshandlung“ bei Weltbild.de bestellen