Christoph Maria Herbst: Ein Traum von einem Schiff

Christoph Maria Herbst ist seit der Serie „Stromberg“ überall in Deutschland ein Begriff. In der Rolle der Titelfigur brillierte Herbst als fieser, selbstverliebter Chef einer Versicherung. Nun hat der Schauspieler und Synchronsprecher ein Buch verfasst, eine humorige Reportage über seinen Dreh auf dem „Traumschiff“.

Der Verlag über den Inhalt:

Nicht nur für Stromberg-Fans: das erste Buch von Christoph Maria Herbst! Drei Wochen unterwegs mit der »schwimmenden Schwarzwaldklinik« – Traum oder Alptraum? Schauspieler Christoph Maria Herbst war im Januar 2010 zum ersten (und letzten?) Mal auf dem TV-Traumschiff engagiert und hat seine Erlebnisse rund um diese Winterreise auf dem Dampfer der Nation aufgezeichnet. Bei der Ankunft in Panama ist sein Koffer immer noch in Madrid, auf höchster See jagt er Pantoffeldiebe, an der chilenischen Küste wird er als Stromberg erkannt und beschimpft, und auf Bora Bora ist er viel zu hautnah dabei, als ein Zyklon die ganze Inselgruppe neu sortiert. Unvergessene Begegnungen mit Montezuma und liebenswerten öffentlich-rechtlichen Fossilen, aufgezeichnet mit höchst unterhaltsamem ironischen Blick auf Kollegen und Eingeborene, Sitten und Gebräuche.

Das Buch ist im Scherz Verlag erschienen und kostet 14,95 Euro.

„Ein Traum von einem Schiff“ bei Weltbild.de bestellen

 

Benjamin v. Stuckrad-Barre liest aus „Auch Deutsche unter den Opfern“

Benjamin von Stuckrad-Barre brachte Anfang diesen Jahres das Buch „Auch Deutsche unter den Opfern“ heraus, ein Sammelsurium aus Reportagen, Portraits und Beobachtungen. Stuckrad-Barre hat damit ein Sittengemälde unserer Zeit vorgelegt, das den Deutschen den Spiegel vorhalten soll.

Der Autor befindet sich derzeit auf Lesereise durch Deutschland. Alle Termine:

Düsseldorf, Zakk, Fichtenstraße 40
10.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 0211-97 300 55

Bielefeld, Rinklokschuppen, Stadtheider Straße 11
11.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 0521-560500

Oldenburg, Kulturetage, Bahnhofstr. 11
12.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 0421-36 36 36

Bremen, Modernes, Neustadtswall 28
13.11.2010 | 19:30 Uhr
Kartentelefon: 0421-36 36 36

Jena, F-Haus, Johannisplatz 14
15.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 01805-570070

Erlangen, E-Werk, Fuchsenwiese 11
6.11.2010 | 20:30 Uhr
Kartentelefon: 09131 8005-55

Dresden, Wechselbad, Maternistraße 17
17.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 0351 – 796 11 55

Hannover, Pavillon, Lister Meile 4
18.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 0511 – 23 55 55 0

Kiel, Audimax, Christian-Albrechts-Platz 2
19.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 0431-9 14 16

Münster, Metropolis
20.11.2010 | 20:00 Uhr
Kartentelefon: 01805-147799

Bad Driburg, Gräflicher Park Hotel & Spa
21.11.2010 | 19:30 Uhr
Kartentelefon: 05253 – 9523700

Das Buch ist bei Kiepenheuer und Witsch erschienen und kostet 14,95 Euro.

„Auch Deutsche unter den Opfern“ bei Weltbild.de bestellen

 

Moritz von Uslar: Deutschboden. Eine teilnehmende Beobachtung

Moritz von Uslar war Redakteur des Magazins der Süddeutschen Zeitung und arbeitet heute für die ZEIT. Er hat sich drei Monate in einer ostdeutschen Kleinstadt aufgehalten und am dortigen Leben zwischen Boxclub, HartzIV und Pilspub teilgenommen. Seine Erlebnisse und Beobachtungen sind jetzt als Reportage mit dem Titel „Deutschboden. Eine teilnehmende Beobachtung“ erschienen.

Brandenburg wird für seine Schlösser und Seen geliebt, auf alles andere möchte man nicht so genau schauen. Vor allem nicht auf Gegenden, die von Arbeitslosigkeit und Landflucht geprägt sind und als Sammelbecken Rechtsradikaler und HartzIV-Empfänger gelten. Popliterat Moritz von Uslar hat sich vorgenommen, ein eigenes Bild der ostdeutschen Kleinstadt zu zeichnen. Er lebte drei Monate unter den Einheimischen und zeichnete seine Gespräche mit dem Diktiergerät auf. Er freundete sich mit einer Punkband an, trainierte im hiesigen Boxclub und besprach wichtige Themen wie Frauen, Autos, Sex und HartzIV. Schon im Vorwort wird klar, wie seine Reise ausgegangen ist: „Ich bin als Fremder gekommen und als Einheimischer gegangen.“

Das Buch „Deutschboden. Eine teilnehmende Beobachtung“ ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen und kostet 19,50 Euro. Jetzt bei Weltbild.de bestellen