Donnerstag, 1. Dezember 2011: Die Schriftstellerin Christa Wolf ist tot.

Wie der Suhrkamp Verlag mitteilte, starb die Autorin Christa Wolf am Donnerstag, den 1. Dezember 2011 in Berlin. Sie wurde 82 Jahre alt.

Christa Wolf wurde 1929 in Landsberg an der Warthe, dem heutigen Gorzów Wielkopolski/Polen, geboren. Nach dem Krieg studierte sie  Germanistik in Leipzig und Jena. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihr Werk. Darunter den Georg-Büchner-Preis, den Deutschen Bücherpreis und den Uwe-Johnson-Preis. Die Autorin wurde auch aufgrund ihrer DDR-Vergangenheit in der Rezeption stets kontrovers diskutiert.

Die meisten Essays, Erzählungen und Romane sind im Luchterhand Verlag und im Suhrkamp Verlag erschienen. Zuletzt der Roman „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“, der als Hardcover für 24,80 Euro und als Taschenbuch für 10,99 Euro bei Suhrkamp veröffentlicht wurde.

Stimmen zum Buch:

Tilman Krause, Die Welt: „Und herausgekommen ist dabei eine gigantische, facettenreiche Lebensbeichte, eingebettet in jenes Jahrhundert, das das Ihre war … kunstvoll verwoben, kontrastreich gegliedert, unter wechselnder Beleuchtung angestrahlt bietet sich das Mosaik dar, das jetzt vor uns liegt. Ein Zeugnis von Triumph des ordnenden Geistes über das Chaos der Gefühle.“

Anke Harnack, NDR 2: „Christa Wolf ist eine Meisterin der deutschen Sprache. Sie überrascht mit längst verschwundenen Wörtern, mit Wortschöpfungen, mit Satzkonstruktionen, die einen schwindelig machen, denen man aber trotzdem ohne Stocken und mit großer Freude an der Vielfältigkeit der Sprache folgen kann. Ich glaube, „Stadt der Engel“ ist Christa Wolfs Offenbarung, vielleicht ihr Vermächtnis.“

„Stadt der Engel“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.