Bernhard Hennen und die Phileasson-Saga

Mit diesem großen Epos festigte Bernhard Hennen (geb. 1966) seinen Status als Fantasy-Superstar: Nun erschien der sechste Band der Phileasson-Saga – „Totenmeer“. Aus dem beliebtesten Rollenspiel aller Zeiten hat Hennen zusammen mit Robert Corvus ein Abenteuer gewoben, das man nie wieder vergisst.

Bernhard Hennen hatte Germanistik, Archäologie und Geschichte studiert, bevor er als Redakteur für die Fantasy-Zeitschrift „ZauberZeit“ tätig war. Für den Rollenspiel-Bestseller „Das schwarze Auge“ verfasst er zahlreiche Abenteuerbücher. Mit seinen Elfen-Romanen stürmte Hennen die Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren – wo er dank der Phileasson-Saga wohl noch lange bleiben wird. Bernhard Hennen und die Phileasson-Saga weiterlesen

Es hätte alles so schön sein können von Horst Evers

Ein grandios-komischer Roman übers Erwachsenwerden: In Es hätte alles so schön sein können erzählt Bestsellerautor Horst Evers von einem 17-Jährigen, der nicht ganz freiwillig eine dörfliche Idylle verlässt und auf eine aberwitzige Reise geht.

Es hätte alles so schön sein können – Inhalt

Marco ist 17 und lebt auf dem Land. Eines Nachts beobachtet er, wie aus einem Bordell unweit seines Heimatdorfes ein riesiger, ganz in Leder gekleideter Mann kopfüber aus dem Fenster fliegt. Sein Leben endet auf einem Stein. Aber auch Marcos Leben verändert sich schlagartig. Es hätte alles so schön sein können von Horst Evers weiterlesen

Marlow – der 7. Gereon-Rath-Krimi von Volker Kutscher

Bestsellerautor Volker Kutscher lässt seinen Kommissar Gereon Rath zum siebten Mal ermitteln: diesmal gegen den Unterweltkönig Johann Marlow. Die Krimi-Reihe spielt im Berlin der 1920er- und 1930er-Jahre und ist Vorlage der internationalen, überaus erfolgreichen TV-Serie „Babylon Berlin“.

Marlow – der siebte Rath-Roman: Inhalt

Im Spätsommer des Jahres 1935 geht in der Berliner Familie Rath jeder seiner Wege. Pflegesohn Fritz marschiert mit der Hitlerjugend zum Reichsparteitag in Nürnberg. Charly, Raths Frau, schlägt sich als Privatdetektivin und Anwaltsgehilfin durch. Rath selbst, mittlerweile Oberkommissar, muss sich mit Fällen beschäftigen, die sonst niemand bearbeiten will. Marlow – der 7. Gereon-Rath-Krimi von Volker Kutscher weiterlesen

Unter Wasser von Till Raether

Buchtipp des Monats November 2018

Ein Hamburg-Krimi? Der fünfte Fall für Danowski? Sowas als Buchtipp des Monats? Ja. Grade deswegen. Und weil November ist. Denn jetzt ist wieder die Zeit gekommen, in der man viel Lesefutter braucht.

Und wenn Ihnen Unter Wasser von Till Raether gefallen sollte, wissen Sie schon mal, dass es noch vier von der Sorte gibt und Sie für die ersten trübdunklen Wochen versorgt wären. Eine vielleicht etwas sonderbare Argumentation, aber das liegt wohl an der Herbststimmung.

Unter Wasser – Inhalt

Unter Wasser von Till Raether weiterlesen

Alles von Georges Simenon – endlich auf Deutsch

Der Verlag Hoffmann und Campe und der neue Schweizer Kampa Verlag hatten angekündigt, ab Herbst 2018 zusammen „die erste deutschsprachige Gesamtausgabe des erzählerischen Werks“ von Georges Simenon herauszugeben. Nun ist es soweit.

Der belgische Schriftsteller war ja überaus produktiv. Allein 75 Krimis um den Kult-Kommissar Maigret hatte er geschrieben. Dazu 117 weitere Romane und über 150 Erzählungen. Und vieles mehr. Nun sollen ab Herbst 2018 pro Halbjahr fünf bis sechs der großen Romane von Georges Simenon (1903 – 1989) bei Hoffmann und Campe und Kampa als Hardcover erscheinen. Bei Kampa gibt es außerdem die Maigret-Krimis als Hardcover und bei DAV als Hörbücher ebenfalls ab Herbst 2018 (Abschluss im Herbst 2022), danach bei Atlantik als Taschenbücher ab Herbst 2019. Alles von Georges Simenon – endlich auf Deutsch weiterlesen

Der kleine Prinz feiert Weihnachten von Martin Baltscheit

Die Fortsetzung eines Klassikers der Weltliteratur: Kann das gutgehen? Oder ist es nicht eher verwunderlich, dass sich bisher so wenige Autoren an einer Fortschreibung von „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry versucht haben?

Nun jedenfalls lässt der Autor und Illustrator Martin Baltscheit den kleinen Prinzen auf die Erde zurückkehren: Der kleine Prinz feiert Weihnachten, in einer deutschen Stadt des 21. Jahrhunderts.

Der kleine Prinz feiert Weihnachten – Inhalt

Viele Jahre sind vergangen, seitdem der kleine Prinz die Erde verlassen hat. Zu Weihnachten kehrt er nun zurück. Er ist auf der Suche nach seinem Freund, dem Piloten. Doch er findet ihn nicht, erfährt vielmehr von dessen Tod und versucht, tieftraurig, damit klarzukommen. Der kleine Prinz feiert Weihnachten von Martin Baltscheit weiterlesen

Inger-Maria Mahlke – Archipel

Nachtrag, 09.10.2018

Deutscher Buchpreis 2018 für „Archipel“ von Inger-Maria Mahlke

„Die Jury bezeichnete das Buch, das als beste literarische Neuerscheinung des Jahres im deutschsprachigen Raum prämiert wurde, am Montagabend als ‚eindrückliches Ereignis’“, berichtet Deutschlandfunk Kultur.

Blogbeitrag vom 22.08.2018

Ein großer Familienroman von der Peripherie des europäischen Kontinents, von Teneriffa, der Insel des ewigen Frühlings: Mit ihrem neuen Roman Archipel blickt Inger-Maria Mahlke zurück auf hundert Jahre europäische Geschichte – deutungsstark, unbefangen, frei von Sentimentalität, dafür voller Erfindungskraft und Atmosphäre. Inger-Maria Mahlke – Archipel weiterlesen

Blut und Gold von Snorri Kristjánsson

Buchtipp des Monats Oktober 2018

Historischer Roman, Wikingerroman, Skandinavien-Krimi: In Blut und Gold vereint Snorri Kristjánsson gleich mehrere derzeit erfolgversprechende Genres. Gewagt oder gelungen?

Eher Letzteres – denn eine Ermittlerin unter Wikingern im 10. Jahrhundert ist dann doch nicht so abwegig, wie es sich zunächst vielleicht anhört.

Blut und Gold – Inhalt

Skandinavien im Sommer des Jahres 970. Helga ist die junge Adoptivtochter des Wikingers Unnthor Reginsson. Der war einst ein furchterregender und berüchtigter Krieger. Nun führt er mit seiner Frau Hildigunnur einen Hof und ist Häuptling der umliegenden Täler. Blut und Gold von Snorri Kristjánsson weiterlesen

Das Fundament der Ewigkeit bei Weltbild jetzt günstiger

Der Weltbild Verlag hat wieder einen Bestseller als so genannte „Weltbild Ausgabe“ herausgebracht. Während man auf das Taschenbuch noch warten muss, gibt’s Das Fundament der Ewigkeit von Ken Follett als Weltbild Ausgabe jetzt 44 Prozent günstiger als die gebundene Originalausgabe.

Als Weltbild Ausgaben bringt der Weltbild Verlag ausgewählte Bestseller heraus. Sie sind nicht nur günstiger als die Originalausgaben, sondern mit hochwertiger Broschur wohl auch besser ausgestattet als ein Taschenbuch: Ideal zum Beispiel für Vielleser, die am Lesestoff ein wenig sparen wollen, oder für alle, die ein Buch-Geschenk suchen, dessen Preis bei hoher inhaltlicher und äußerlicher Qualität im Rahmen bleibt. Und so ist es sicher auch kein Zufall, dass dieses Follett-Werk rechtzeitig vor Weihnachten als eine solche Weltbild Ausgabe erscheint. Das Fundament der Ewigkeit bei Weltbild jetzt günstiger weiterlesen

Ein Winter in Paris von Jean-Philippe Blondel

Der neue Roman des französischen Bestsellerautors Jean-Philippe Blondel: Ein Winter in Paris erzählt von einem Studenten, für den der Selbstmord seines Freundes alles verändert.

„Es gibt niemanden, der die Verwirrung der Gefühle auch nur annähernd so beschreiben kann wie Jean-Philippe Blondel.“ (Le Figaro)

Ein Winter in Paris – Inhalt

Aus der Provinz ist Victor zum Studieren nach Paris gegangen. Dem jungen Mann aus einfachen Verhältnissen macht der enorme Druck an der Uni zu schaffen. Er ist einsam, fühlt sich zunehmend unsichtbar. Nur mit Mathieu, einem schüchternen Jungen aus dem Kurs unter ihm, raucht Victor ab und zu eine Zigarette. Ein Winter in Paris von Jean-Philippe Blondel weiterlesen