Edward St Aubyn: Zu guter Letzt

Bei manchen Menschen ist der Tod eine Erlösung: für die Lebenden! Bei Eleanor Melroses Sohn Patrick dauert es zwar eine Weile, bis er den Tod seiner Mutter realisiert hat, aber bei dem Leichenschmaus spürt er allmählich die ersehnte Befreiung… Im letzten Teil der berühmten Familiensaga zieht St Aubyn noch einmal alle Register und erfreut uns in diesem abschließenden Meisterwerk mit seinem schwarzen Humor.

St Aubyn wurde in Cornwall, England, geboren und wuchs dort und in Südfrankreich auf. Er arbeitete als Journalist. In seiner Melrose Reihe verarbeitet er seine von Missbrauch geprägte Kindheit.„Schöne Verhältnisse“ ist der erste Teil dieser Reihe, danach folgten „Schlechte Neuigkeiten“, „Nette Aussichten“ und „Muttermilch“, für den er für den Booker Preis nominiert wurde. Zudem erschien auf Deutsch sein Roman „Ausweg“. Bis heute schrieb er sechs Romane und bekam zwei Auszeichnungen, den Prix Femina Étranger und den South Bank Literature Award, beide für in diese Sprachen übersetzte Roman „Muttermilch“. Heute lebt er mit seiner Familie in Notting Hill.

Der Roman erscheint im Piper Verlag und kostet 17,99 Euro.

„Zu guter Letzt“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.