Kai Diekmann (Hg.): Freigekauft. Der DDR-Menschenhandel

Kai Diekmann (Hg.): Freigekauft. Der DDR-Menschenhandel. Fakten – Bilder – Schicksale

Kai Diekmann (Hg.): Freigekauft. Der DDR-Menschenhandel
Kai Diekmann (Hg.): Freigekauft. Der DDR-Menschenhandel

In dem Sachbuch „Freigekauft. Der DDR-Menschenhandel“, dessen Herausgeber der Bild-Chefredakteur Kai Diekmann ist, erinnern die renommierten Journalisten und Politikwissenschaftler Andreas H. Apelt, Ralf Georg Reuth und Hans-Wilhelm Saure an ein historisch und politisch brisantes Ereignis.

Was geschah Anfang der 60er-Jahre an der deutsch-deutschen Grenze, als Häftlinge aus DDR-Gefängnissen von der Bundesregierung freigekauft wurden? Zum ersten Mal widmet sich ein Sachbuch in Wort und Bild den Vorgängen von Damals. Die Journalisten interviewten zahlreiche Betroffene und Zeitzeugen und zeichnen ein neues Bild der politischen Häftlinge. Wer waren diese Menschen? Wie veränderte dieser Tausch ihr Leben? Aus welchen Gründen waren sie inhaftiert? Die unterschiedlichen Perspektiven sorgen in „Freigekauft“ für einen spannenden Einblick in die deutsch-deutsche Geschichte. Der Band wird um zahlreiche farbige Abbildungen ergänzt.

Kai Diekmann volontierte 1985 beim Axel Springer Verlag. Nach mehreren Stationen bei Bunte, Bild und Welt wurde Diekmann 2001 Chefredakteur der Bild-Zeitung.

Das Sachbuch „Freigekauft“ ist bei Piper erschienen und kostet 17,99 Euro.

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.