Marilyn Monroe: „Tapfer lieben“ – Ein sensationeller Fund

Der S. Fischer Verlag bringt pünktlich zur Buchmesse einen Sensationsfund heraus: In dem Buch „Tapfer lieben“ sind Notizhefte, Briefe und Gedichte von Marilyn Monroe aus dem Zeitraum zwischen 1943 bis zu ihrem Tod 1962 zusammengefasst.

Marilyn Monroe hieß eigentlich Norma Jeane Baker. Sie wurde als Fotomodell entdeckt, als sie in einer Rüstungsfabrik arbeitete. Ihr Markenzeichen, die platinblonde Haarfarbe, verpasste sie sich auf Anraten der Agentur. Sie spielte in zahlreichen Filmen mit und profilierte sich als Sexsymbol. Bis heute ist ihre Popularität ungebrochen. Das Buch „Tapfer lieben“ gibt nun einen tieferen Einblick in die Persönlichkeit der Filmlegende.

Über den Inhalt schreibt der Verlag:

„Marilyn schreibt leidenschaftlich und verzweifelt, selbstironisch und literarisch. Gute Beobachterin ihrer selbst und anderer, immer eigener Schwierigkeiten und Fähigkeiten bewusst, erstaunlich offen und schonungslos. Sie reflektiert über glückliche und enttäuschende Beziehungen, ihre Kindheit, den traumatischen Aufenthalt in der Psychiatrie, plant Dinner für Freunde. Sie hat ehrgeizige Ziele für ihre Arbeit und Angst vor dem Älterwerden. Immer getrieben von dem Willen, zu lernen, noch besser zu werden, immer und immer weiter …
In diesem Buch kommt der Mensch hinter dem Ruhm zum Vorschein, die innere Biographie der Norma Jeane Baker.
Die Texte liegen im englischen Original und in deutscher Übersetzung vor, das Buch enthält zudem außergewöhnliche Fotos und Faksimiles.“

„Tapfer lieben“ ist im S.Fischer Verlag erschienen und kostet 24,95 Euro.

Jetzt bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.