Octavio Paz: Liebesgedichte

Außergewöhnliche Liebesgedichte von dem Kontinent der Leidenschaft: Lateinamerika. Geschrieben von einem der wichtigsten Vertreter der mexikanischen Literatur: Octavio Paz. In erotischen, bunten Bildern huldigt der  Literaturnobelpreisträger der perfekten, gelebten Leidenschaft.

Octavio Paz wurde 1914 in Mexiko-Stadt geboren und kommt aus einer politisch aktiven indianisch-spanischen Familie. Bereits mit 17 Jahren war er Mitbegründer einer Literaturzeitschrift. Nach seinem Jura- und Philosophiestudium arbeitete er als Lehrer und war politisch tätig. Er bekam 1944 ein Guggenheim-Stipendium für San Francisco und New York, ab 1946 war er als Botschafter Mexikos zuerst in Paris, dann in Neu-Delhi unterwegs. Nachdem das mexikanische Regime ein Massaker unter Studenten anrichtete, verließ er alle Ämter und lehrte fortan als Gastprofessor in den USA, kehrte aber immer wieder nach Mexiko zurück, wo er 1998 starb. Insgesamt erhielt er zwölf Preise, darunter den Literaturnobelpreis, und verfasste um die 40 Werke.

Der Band erscheint im Insel Verlag und kostet 6 Euro.

Octavio Paz: „Liebesgedichte“ bei Weltbild.de bestellen

 

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.