Tina Uebel: Last Exit Volksdorf

Volksdorf ist ein reicher Hamburger Vorort, in dem die lieben Kleinen möglichst früh auf eine Karriere in der Oberschicht gedrillt werden. Der äußere Schein ist das wichtigste auf dem Parkett der Eitelkeiten. Doch die Fassade bröckelt, die Kinder des örtlichen Gymnasiums sind den elitären Ansprüchen nicht gewachsen. Sie lassen ihre Wut an ihren Mitschülern oder an sich selbst aus. Der wichtigste Rückzugsort, das Jugendzentrum Momo, wurde geschlossen. Die Disziplinen, die zum Leistungsspektrum gehören, wie skrupellose Verlogenheit, eiskalte Gewissenlosigkeit und aalglattes Spießertum, führen zu grausamen Taten wie die Vergewaltigung einer Mitschülerin und ihre öffentliche Bloßstellung. Danach kann es nur noch bergab gehen. Keiner kann und will dem Opfer helfen, da alle mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind. Und so führen die Verwicklungen der Protagonisten in einen Strudel der Vernichtung, an dessen Grund Tod und Verzweiflung stehen.

Tina Uebel wurde 1969 in Volksdorf geboren. Sie ist gelernte Illustratorin und Grafikerin, arbeitet heute als Verlegerin und Schriftstellerin. Sie erhielt den Hamburger Literaturförderpreis für „Lucky Luke raucht nicht mehr“. Sie verfasste fünf Romane und verlegt die Edition 406. Heute lebt sie auf der Reeperbahn in St. Pauli.

Der Roman erscheint im C.H. Beck Verlag und kostet 19,95 Euro.

„Last Exit Volksdorf“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.