Die Kunst des klugen Essens

Die Kunst des klugen Essens von Melanie Mühl und Diana von Kopp

Durch „42 verblüffende Ernährungswahrheiten“ möchten Melanie Mühl und Diana von Kopp Die Kunst des klugen Essens ihren LeserInnen nahe bringen. Intelligente Ernährung leicht gemacht?

Die Kunst des klugen Essens – Inhalt

Warum machen uns manche Speisen glücklich, während wir uns vor anderen ekeln? Warum essen wir schon mal so viel, dass wir glauben, zu platzen? Wer sagt uns, wann wir satt sind? Wie funktioniert Schmecken? Welche Auswirkungen haben Psyche und Gehirn auf unsere Nahrungsaufnahme?

Die Kunst des klugen Essens
Die Kunst des klugen Essens

Solche und viele weitere Fragen beantworten die Autorinnen in ihrem Buch, basierend auf gesicherten Erkenntnissen aus Hirnforschung und Psychologie. Da gibt es überraschende Neuigkeiten, da werden Ernährungs-Mythen mal bestätigt und mal korrigiert. Heraus kommt ein unterhaltsamer „Führer durch den Ernährungsdschungel“. Sie erfahren beispielsweise …

  • Warum wir absurden Ernährungstipps auf den Leim gehen
  • Die Wahrheit über Fitnessriegel
  • Warum rote Teller das Abnehmen erleichtern
  • Warum man sich die Anschaffung einer imposanten Küche gut überlegen sollte
  • Warum Diäten nicht funktionieren, außer der 80-Prozent-Regel
  • Was eine Vorliebe für Scharfes über einen Menschen verrät
  • Mit welchen Lebensmitteln Sie auf einer Insel garantiert überleben
  • Warum wir schon ein Lieblingsgericht haben, wenn wir noch gar nicht auf der Welt sind
  • Wie Bettruhe Sie satt machen kann
  • Warum man mit dem Rücken zum Buffet sitzen sollte
  • u.v.m.

Journalistin Melanie Mühl und Psychologin Diana von Kopp zeigen, dass man sich erst über diese Grundlagen der Ernährung klar werden sollte, wenn man die ständig neuen Ernährungstrends von Rohkost bis Steinzeit-Diät richtig beurteilen will. Denn wer weiß, warum zum Beispiel gerade Ungesundes so gut schmeckt, kann auf dieses Ungesunde vielleicht auch einfacher verzichten. Und wer erfährt, „wie uns das Kochen schlau macht“, kann dann auch Rohkost „intelligenter“ einsetzen …