Isaac Rosa: Im Reich der Angst

Nichts ist schlimmer als ein Gefängnis aus Angst. So erleben es Carlo und sein Sohn Pablo, die von einem Mitschüler Pablos durch Erpressung und Gewalt terrorisiert werden. Weder durch gute Worte noch durch Geld findet Pablos kleine Familie Ruhe. Als der Vater die Polizei einschaltet, endet der Konflikt in einer Katastrophe. Isaac Rosa beschreibt die zerstörerische Kraft der Angst plastisch, heftig und nachvollziehbar. Der Horror, dem die Charaktere ausgesetzt sind, wird dem Leser noch lange in Erinnerung bleiben.

Isaac Rosa wurde in Sevilla 1974 geboren und lebte einige Zeit in Extremadura. Heute schreibt er regelmäßig Kolumnen für die Tageszeitung Público. Sein Roman „El vano ayer“ gewann 2005 den Romulo Gallegos-Preis im Wettbewerb mit anderen spanischen Autoren wie Almudena Grandes, Andrés Trapiello oder Juan Bonilla. Sein Werk „El país del miedo“ aus dem Jahr 2008 war der Sieger des achten José Manuel Lara Foundation Award. Sein letzter Roman „Die Farbe Rot“ wird zur Zeit verfilmt. Insgesamt vier Preise hat er für seine Werke bekommen und seine Romane haben weit über die spanisch Grenze hinaus Bedeutung gewonnen. Er schrieb mehrere Erzählungen, ein Theaterstück und Romane. Heute lebt und arbeitet er in Madrid.

Das Buch erscheint am 22. Juli im Klett Cotta Verlag und kostet 21,95 Euro.

„Im Reich der Angst“ bei Weltbild.de bestellen

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.