Hakan Nesser: Die Perspektive des Gärtners – Der Bestseller jetzt als Taschenbuch

Nesser-Die Perspektive des Gärtners

Der Roman „Die Perspektive des Gärtners“ von Bestsellerautor Håkan Nesser ist die dramatische Geschichte der Familie Steinbek. Sara, die kleine Tochter von Winnie und Erik Steinbek, wird von einem Mann gekidnappt und in ein Auto gerissen – und das vor den Augen des Vaters. Das Kind bleibt wie vom Erdboden verschwunden. Aber wer ist der Täter? Warum stellt er keine Forderungen? Nach einer zermürbenden Zeit der Suche lässt sich Erik schließlich von seiner Frau überreden, nach New York zu ziehen, um ein neues Leben zu beginnen. Doch dort werden sich die Eheleute immer fremder. Erik entdeckt, dass Winnie ein Doppelleben führt. Wer ist sie? Was hat sie zu verheimlichen? Weiß Winnie, wo ihre Tochter ist? Erik schaltet einen Privatdetektiv ein …

Der schwedische Autor Håkan Nesser wurde 1950 geboren. Seine Kriminalromane um Kommissar Van Veeteren und Inspektor Barbarotti wurden in mehrere Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Der preisgekrönte Schriftsteller ist einer der populärsten skandinavischen Krimischriftsteller.

Der Roman „Die Perspektive des Gärtners“ ist beim btb Verlag erschienen und kostet 9,99 Euro.

Den Roman „Die Perspektive des Gärtners“ von Håkan Nesser bei Weltbild.de bestellen

Michael Ondaatje: Katzentisch – Eine aufregende Reise ins Ungewisse

Im Mittelpunkt des neuen Romans „Katzentisch“ von Bestseller-Autor Michael Ondaatje steht eine spannende Reise in eine ungewisse Zukunft.

Einige Jahre nach Kriegsende begeben sich drei Kinder gemeinsam mit vielen anderen Menschen auf ein Schiff, das sie von Ceylon nach Großbritannien bringen soll. Die Kinder, die die Erwachsenen nicht stören dürfen, sind nicht die Einzigen an Bord, die am „Katzentisch“ sitzen müssen. Ondaatje gelingt in diesem Roman ein vielschichtiges Porträt der Gesellschaft der 1950er-Jahre und zudem eine humorvolle und interessante Sozialstudie über das Leben und Verhalten von unterschiedlichsten Menschen, die auf engem Raum miteinander auskommen müssen. Und: Viele Figuren haben so einiges zu verbergen …

Der Roman- und Drehbuchautor Michael Ondaatje wurde 1943 in Sri Lanka geboren und lebt in Kanada. Sein Roman „Der englische Patient“ war ein internationaler Megaerfolg. Der Film wurde 1997 mit neun Oscars ausgezeichnet.

Der Roman „Katzentisch“ ist beim Carl Hanser Verlag erschienen und kostet 19,90 Euro.

„Katzentisch“ bei Weltbild.de bestellen

Am 28.01.2012 jährte sich der Todestag von Astrid Lindgren zum zehnten Mal.

Astrid Lindgren wurde am 14. November 1907 nahe Vimmerby/Südschweden geboren und starb am 28.01.2002 in Stockholm. Lindgrens Bücher wurden weltweit millionenfach verkauft, mit viel Erfolg verfilmt und haben bis heute nicht an Strahlkraft verloren. Jeder kennt die Geschichten von Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, Michel aus Lönneberga und Ronja Räubertochter. Astrid Lindgren setzte sich darüber hinaus in den Büchern mit den Themen Selbstmord, Krankheit und Tod auseinander.

Nach eigenen Angaben verbrachte Astrid Lindgren mit ihren Geschwistern eine unbeschwerte Kindheit auf dem Land. Sie volontierte bei der lokalen Zeitung und brach ihre Ausbildung ab, als sie mit 18 Jahren schwanger wurde. Ihren Sohn gab sie in Obhut von Pflegeeltern und machte eine Ausbildung zur Sekretätin. Mit ihrem späteren Mann Sture Lindgren bekam sie noch eine Tochter, Karin, an deren Krankenbett sie die Geschichten von Pippi Langstrumpf zu erzählen begann. 1949 erschien die erste Ausgabe von Pippi Langstrumpf beim Friedrich Oetinger Verlag in Hamburg. Zeitlebens setzte sich die humorvolle Autorin für Menschenrechte und vor allem für die Rechte von Kindern ein. Seit 2002 wird in Schweden der „Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis“ verliehen, der mit mehr als 560.000 Euro dotiert ist.

Der Band „Von Bullerbü bis Lönneberga. Die schönsten Geschichten von Astrid Lindgren“ ist beim Friedrich Oetinger Verlag erschienen und kostet 19,95 Euro.

„Von Bullerbü bis Lönneberga“ bei Weltbild.de bestellen

Matthias Wittekindt: Schneeschwestern. Ein packender Kriminalroman, der in Frankreich spielt!

In dem Kriminalroman „Schneesschwestern“ von Matthias Wittekindt fährt die 16 Jahre alte Geneviève mit einigen Jungen in einen Wald nahe des Ortes Fleurville. Dort wird sie brutal ermordet. Kommissar Colbert erhält viele Tipps, wer der Mörder gewesen sein könnte. Einer der Jungen galt als brutal. Oder war es ein deutscher Triebtäter? Wer war der Informant, der direkt nach dem Mord bei Colbert anrief? Welche Rolle spielte die beste Freundin des Mädchens? Weiß sie vielleicht doch mehr, als sie zugeben will? Ist sie die Mörderin? Doch dann kommt der unscheinbarste Kollege auf die entscheidende Spur, die mitten hinein führt in das eigene Team. Der Krimi „Schneeschwestern“ steht seit Dezember 2011 auf Platz 5 der KrimiZeit-Bestenliste.

Matthias Wittekindt wurde 1958 geboren und lebt in Berlin. Der preisgekrönte Architekt, Regisseur und Autor schreibt unter anderem Radio-Tatorte für den NDR.

NEON: „Ein kluger Krimi, spannend und toll geschrieben. Ganz ohne Zweifel.“

Ulrich Noller, WDR: „Schneeschwestern“ ist eines der seltenen Bücher, denen man dauerhafte Präsenz im Regalteil mit den Lieblingstiteln zutraut. Wer zeitgemäße Genreliteratur aus Deutschland sucht, der wird hier bestens bedient.“

Der Kriminalroman „Schneeschwestern“ ist in der Edition Nautilus erschienen und kostet 18 Euro.

„Schneeschwestern“ bei Weltbild.de bestellen

 

Rob Alef: Kleine Biester. Xenia Yolantha Zabriskie und Kommissar Pachulke ermitteln!

Berlin im Frühling: In dem Kriminalroman „Kleine Biester“ von Rob Alef geschehen seltsame Dinge. Spielende Kinder sind wie vom Erdboden verschluckt. Der eigensinnige und forsche Kommissar Pachulke und seine Kollegin Zabriskie nehmen ihre Ermittlungen auf und haben bald einen ungeheuerlichen Verdacht, der sich durch das Verschwinden anderer Kinder sehr verhärtet. Alle verunglückten Kinder sollten demnächst auf ein bei Eltern beliebtes Gymnasium gehen … Auf der Suche gelangen die Ermittler in ein unheimliches, unterirdisches Berlin. Doch das ist nicht einmal das Schlimmste – sie haben es zudem mit Supermuttis und skrupellosen Lehrern zu tun.

Rob Alef wurde 1965 in Nürnberg geboren. Der ausgebildete Jurist ist als freier Autor und Rechtshistoriker tätig. Nach „Bang Bang stirbt“ und „Das magische Jahr“ ist „Kleine Biester“ der dritte Roman mit dem Duo Pachulke & Zabriskie. Im Januar steht der Kriminalroman auf dem 4. Platz der KrimiZeit-Bestenliste.

Der Kriminalroman „Kleine Biester“ ist im Rotbuch Verlag erschienen und kostet 14,95 Euro.

 „Kleine Biester“ bei Weltbild.de bestellen

Michael Mittermeier: Achtung Baby! Der Bestseller jetzt auch als Taschenbuch!

Das Sachbuch „Achtung Baby“ von Michael Mittermeier ist ein Bestseller. Jetzt ist das Erfolgsbuch auch als Taschenbuch erhältlich! 

Michael Mittermeier hat sich jahrelang in seinem Programm über Eltern lustig gemacht. Seit einiger Zeit ist er nun selbst Vater. Was er erlebt, was er komisch findet und wie sich sein Leben verändert hat, schilderte er sehr erfolgreich in seinem Buch „Achtung Baby“, das 2010 als Hardcover erschien. Mittermeier beschreibt auf humorvolle Weise die Freude, die Ängste und die emotionalen Wirrungen, die das Elterndasein mit sich bringen.

„Achtung Baby“ ist bei Kiepenheuer & Witsch erschienen und kostet 7,99 Euro.

„Achtung Baby“ bei Weltbild.de bestellen

 

Richard David Precht: Warum gibt es alles und nicht nichts? Ein Ausflug in die Philosophie.

Der Bestseller-Autor Richard David Precht beschäftigt sich in dem philosophischen Sachbuch „Warum gibt es alles und nicht nichts?“ mit elementaren Fragen. Precht erkundete mit seinem Sohn das sommerliche Berlin. Bei den Streifzügen durch die Stadt entstanden viele Fragen, wie etwa im Zoologischen Garten, im Museum oder in der Synagoge. Richard David Precht suchte Antworten und Lösungsvorschläge für die vielen Fragen, die Kinder stellen können. In „Warum gibt es alles und nicht nichts?“ zeigt er anhand von Beispielen und Erzählungen, wie Kindern die Welt, die sie umgibt, besser verständlich gemacht werden kann.

Richard David Precht  wurde 1964 geboren. Er studierte und promovierte im Fach Germanistik. Mit Titeln zum täglichen Umgang mit philosophischen Fragen wurde Precht bekannt. Das Sachbuch „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ war ein großer Erfolg. Seit Frühjahr 2011 ist Precht als Honorarprofessor für Philosophie an der Universität Lüneburg tätig.

Das Sachbuch „Warum gibt es alles und nicht nichts? Ein Ausflug in die Philosophie“ ist beim Goldmann Verlag erschienen und kostet 16,99 Euro.

„Warum gibt es alles und nicht nichts? Ein Ausflug in die Philosophie“ bei Weltbild.de bestellen

 

Patricia Cornwell: Bastard – Ein Kay-Scarpetta-Roman.

„Bastard“ ist der achtzehnte Thriller mit der Protagonistin Kay Scarpetta. Bestseller-Autorin Patricia Cornwell bringt in diesem Band die Medizinerin so sehr in Bedrängnis wie nie zuvor.

Scarpetta untersucht den Tod eine jungen Mannes, der ohne Vorwarnung auf der Straße zusammen gebrochen ist. Doch bald stellt sich die Frage, ob er nicht an Unterkühlung starb. Als er eingeliefert wurde, lebte er noch! Für Kay Scarpetta bedeutet dieser Vorfall ganz klar das Ende ihrer beruflichen Laufbahn. Doch Scarpetta setzt alles darauf, zu beweisen, dass sie keine Schuld trifft. Warum trug der Mann eine unregistrierte Waffe bei sich? Warum brach er ausgerechnet an der Stelle zusammen? Warum sind die Blutungen so seltsam? Vor Kay Sacarpettas Augen bekommt der Fall immer grausamere Konturen. Sie findet heraus, dass der Mann ebenso brutal ermordet wurde, wie ein Junge, dessen Fall sie untersucht hatte. Und das Schlimmste beginnt sie jetzt zu Begreifen: Der Mörder sitzt in ihrem eigenen Team!

Patricia Cornwell wurde 1956 in Miami/USA geboren. Die Autorin war als Polizeireporterin und als Forensikerin tätig, bevor sie höchst erfolgreich begann, die „Kay-Scarpetta-Romane“ zu schreiben. Sie wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

Der Thriller „Bastard“ ist bei Hoffmann und Campe erschienen und kostet 24,99 Euro.

„Bastard“ bei Weltbild.de bestellen

Michael Winterhoff: Lasst Kinder wieder Kinder sein! Oder: Die Rückkehr zur Intuition

Michael Winterhoff fordert in seinem neuen Ratgeber „Lasst Kinder wieder Kinder sein! Oder: Die Rückkehr zur Intuition“ Eltern auf, ihren Kindern mehr Freiräume zu geben.

Der bekannte Psychiater und Bestsellerautor Michael Winterhoff geht der Frage auf den Grund, warum Erwachsene nicht mehr in der Lage sind, instinktiv auf andere zuzugehen und sich vom eigenen Gefühl leiten zu lassen. Der gesellschaftliche Druck ist zu groß und führt dazu, dass man sich nicht mehr auf das Wesentliche konzentrieren kann, so lautet seine These. In dem Ratgeber zeigt Winterhoff Strategien auf, wie man sich aus diesem Leerlauf befreien und wie es gelingen kann, wieder zur inneren Ruhe zu kommen.

Michael Winterhoff wurde 1955 in Bonn geboren. Der Kinder- und Jugendpsychiater löste 2008 mit seinem Bestseller-Ratgeber „Warum unsere Kinder Tyrannen werden: Oder die Abschaffung der Kindheit“ eine kontroverse Diskussion aus.

Der Ratgeber „Lasst Kinder wieder Kinder sein! Oder: Die Rückkehr zur Intuition“ ist beim Gütersloher Verlagshaus erschienen und kostet 19,99 Euro.

„Lasst Kinder wieder Kinder sein! Oder: Die Rückkehr zur Intuition“ bei Weltbild.de bestellen